Der gesündere Fast Food Essen Sie Falafel statt Fritten!

Die Kichererbsenbällchen aus dem Nahen Osten sind eine gehaltvolle und vor allem gesunde Alternative zu fettigem Fast Food. In der Falafel steckt nicht nur ein Hauch von Orient, sondern auch viel Nahrhaftes und Gesundes für den Körper.

Wer Fettkalorien einsparen will, kann die Bällchen auch backen anstatt sie zu frittieren. play

Wer Fettkalorien einsparen will, kann die Bällchen auch backen anstatt sie zu frittieren.

Thinkstock
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Nachtarbeit mit dem Gebiss Das können Sie gegen Zähneknirschen tun
2 Unser wichtigster Muskel? Nicht der Allerwerteste, sondern das Zwerchfell!
3 Die neuen Fitness-Trends Pilates + Boxing = Piloxing

Gesundheit

teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden

Wer etwas Schnelles und Gutes gegen den Hunger sucht, wird in der kulinarischen Tradition des Nahen Ostens fündig: Falafel. Die frittierten Bällchen aus pürierten Bohnen oder Kichererbsen, Kräutern und Gewürzen wurden wahrscheinlich ursprünglich von christlichen Kopten als fleischlose Fastenmahlzeit erfunden. Eine nachhaltige Idee, denn Falafel sind reich an Eiweiss und Ballaststoffen – und heute längst nicht nur in der vegetarischen Küche beliebt. Kichererbsen, aus denen der schmackhafte Snack besteht, enthalten viele Proteine und dabei kaum Fett. Falafel sind also eine tolle Alternative zu Pommes Frites, Pizza oder Burger.

Backen statt Frittieren

Und so werden die gesunden Falafel zubereitet: Kichererbsen werden über Nacht eingeweicht und nach dem Abtropfen fein gehackt. Feingehackte Zwiebel, Knoblauch, Peterli und Koriander werden hinzugegeben. Gewürzt wird die Masse mit Salz, Kreuzkümmel und Paprika. Aus dieser Masse werden unter Beigabe von wenig Backpulver kleine Bällchen geformt, getrocknet und anschliessend frittiert.

Wem die Falafel durch das Frittieren zu fettig wird, der kann die Bällchen auch im Ofen backen. Dadurch werden den leichten Bällchen keine zusätzlichen Kalorien beigemischt.

Für westliche Geschmäcker: Falafel-Muffins

Traditionell werden Falafel-Bällchen im Fladenbrot mit verschiedenen Salaten und Saucen serviert. Dazu gehören in der ursprünglichsten Variante eine cremige Sesamsauce, die Tahina und das Kichererbsenmus Hummus.

Allerdings kann man Falafel auch anders geniessen, zum Beispiel als Beilage zu einem frischen Salat oder sogar als Bestandteil des Salates. Hier kann man die Falafel schon von Anfang an kleiner rollen, damit daraus mundgerechte Häppchen werden. Sehr erfrischend schmecken Falafel auch mit Naturjoghurt oder mit fruchtigen Chutneys.

Eine verwestlichte Form des israelischen Nationalgerichtes ist ein Falafel-Muffin, die herzhafte Variante eines Snack-Klassikers.

Wie Sie auch immer Ihre Falafel geniessen, eines ist sicher: Wenn man beim Reinbeissen die Augen zumacht, kommt im Gaumen ein 1001-Nacht-Gefühl auf.

Publiziert am 08.10.2015 | Aktualisiert am 08.10.2015
teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden