TCS-Ratgeber Kann ich das Auto zu DAB+ aufrüsten?

Das Expertenteam des TCS – mit 1,5 Mio. Mitgliedern die grösste Mobilitätsorganisation der Schweiz – klärt für den BLICK Fragen rund ums Autofahren.

Für DAB+-Radioprogramme sind spezielle digitale Radios notwendig. FM-Radios lassen sich mit digitalen Empfängern aufrüsten. play

Für DAB+-Radioprogramme sind spezielle digitale Radios notwendig. FM-Radios lassen sich mit digitalen Empfängern aufrüsten.

Timothy Pfannkuchen

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 TCS-Ratgeber Kann ich das Auto zu DAB+ aufrüsten?

Service

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Kann ich mein FM-Autoradio aufrüsten, damit ich auch DAB und DAB+ empfangen kann? Oder muss ich ein komplett neues Gerät kaufen?
Nando Mathieu, Agarn VS

Das Expertenteam des TCS – mit 1,5 Mio. Mitgliedern die grösste Mobilitätsorganisation der Schweiz – klärt für den BLICK Fragen rund ums Autofahren. play

Das Expertenteam des TCS – mit 1,5 Mio. Mitgliedern die grösste Mobilitätsorganisation der Schweiz – klärt für den BLICK Fragen rund ums Autofahren.

Auf dem Markt sind verschiedene DAB+-Empfänger erhältlich. Eine Übersicht, wo solche Geräte zu kaufen sind, findet sich auf www.digitalradio.ch. Es handelt sich in der Regel um Zusatzgeräte, die sich mit FM-Radios verbinden lassen. Vorteil: Man muss sich nicht nach einem komplett neuen Autoradio umsehen und kann das vorhandene Gerät für rund 150 Franken mit einem DAB+-Empfänger aufrüsten. Nachteil: Man führt ein weiteres Gerät mit Kabeln für Spannungsversorgung, Radioverbindung und Antenne mit. Wenn zum Beispiel bereits ein portables Navi installiert wurde, könnte dies unpraktisch werden.

Auf Kabelsalat verzichten

Wer also schon genug Geräte auf dem Armaturenbrett hat und auf Kabelsalat verzichten möchte, setzt eher auf ein neues DAB+-Radio. Achtung: Dieses sollte auch tatsächlich dem modernen DAB+-Standard entsprechen. Denn seit dem 15. November 2016 hat die SRG definitiv von DAB auf DAB+ umgestellt. Weitere Informationen dazu finden sich unter www.dabplus.ch. Diverse Hersteller bieten Adapter oder Nachrüstunglösungen an, damit Autofahrer mit ihrem DAB-Radio die DAB+-Radioprogramme empfangen können.

Publiziert am 22.11.2016 | Aktualisiert am 21.11.2016

Haben auch Sie eine Frage an unsere TCS-Experten?

Dann richten Sie diese an: Redaktion BLICK, Stichwort «AUTOBLICK», Postfach 8099 Zürich oder per Mail an auto@blick.ch.

teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Basti  W. aus Los Angeles, CA
    22.11.2016
    Viel Spass wenn der Empfang anfängt zu blubbern und anschl.einfriert oder die geringere Reichweite gegenüber Analog und noch viele viele weitere Nachteile...aber mit angeblicher neuer Technik laesst sich ja mittlerweile jeder Mensch beeinflussen.
  • Müller  Rolli aus AG
    22.11.2016
    @Eric Lang
    Genau.Bin auch vor über 10 Jahren aus diesem Club Ausgetreten!Die Leistungen - Viel zu Teuer.Diese gibt es auch zu einem Vernünftigen Preis.Bei anderen Anbietern.Bei meinem Neuen PKW habe ich das 4 Jahre lang gratis vom PKW Hersteller.Danach von Service zu Service Gratis.

    @DAB/DAB+
    Mein Neuer PKW.Hat Standartmässig ein DAB+ Radio.Wenn man nur DAB oder FM/AM Radio möchte wird enttäuscht Gibt es nicht mehr - Ist nicht mehr Zeit gemäss!Dies ist bei der PKW Marke seit 5 Jahre Stand Art.
    • Jean-Pierre  Wüthrich , via Facebook 22.11.2016
      @Müller Rolli

      Zum TCS: Ich bin seit langem beim TCS und geniesse im Kanton Bern, dass ich jeweils das Fahrzeug gratis prüfen kann, wenn auf der Mitgliedschaft die Auto-Nr. versichert ist. Jedes weitere Fahrzeug muss ich einen kleinen Unkostenbeitrag zahlen für die Prüfung.
      Ich bin froh, dass es den TCS gibt, denn ich fahre Oldtimer/Youngtimer und da hat der TCS schon manchmal aus der Panne geholfen.
  • Ulrich  Schwab 22.11.2016
    TCS Mitgliedschaft künden. Sie müssen das unbedingt 3 Monate vor Ihrem Tod veranlassen. Ansonsten die Hinterbliebenen noch 3 Monate Mitgliedschaft bezahlen müssen. Ist soeben passiert!!
  • Jean-Pierre  Wüthrich , via Facebook 22.11.2016
    Super Bericht vom TCS.
    Wenn man Youngtimer/Oldtimer fährt, kann man leicht ein 1-Din-DAB+-Autoradio einbauen. Seit Ende 2008 höre ich DAB/DAB+ meinen Lieblingssender und bin sehr, sehr zufrieden damit. DAB+ ist ein Radio-Hörgenuss allemal, gegenüber Mittelwelle von damals.
    Einige DAB+-Nachrüstbox lassen sich versteckt einbauen, so dass man nichts sieht. Wer heute ein Fahrzeug kauft ohne DAB+ ab Werk, hat später das Nachsehen. DAB+ sollte man mit bestellen.
  • Fabi  Ekler aus Wollerau
    22.11.2016
    Wenn man von z.B. von Rapperswil nach Davos fährt hat man auf dem ganzen Weg ungefähr auf 50 Prozent der Strecke Unterbrüche mit DAB . In keinem Tunnel hat man Empfang. Halb Prättigau ist ein Funkloch. Das soll Zukunft sein? Da hänge ich lieber mein Handy über AUX an das Autoradio und höre übers Internet.