Mit Spielpunkten statt Geld
Schweizer Casino geht ins Netz

Ab Montag kann man in der Schweiz online ins Casino. Statt um Geld zockt man vorläufig aber nur um Punkte.
Publiziert: 04.07.2017 um 19:59 Uhr
|
Aktualisiert: 04.10.2018 um 17:55 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Die Webseite gibt sich ganz modern.

Für Schweizer Casino-Betreiber ist das Internet ein Fluch: Da das Online-Glücksspiel in der Schweiz illegal ist, wandern jährlich rund 150 Millionen Franken zu Online-Casinos im Ausland ab.

Diesem Trend will das Grand Casino Baden entgegenwirken. Ab sofort ist Jackpots.ch online – ein sogenanntes «Social Casino». Das unterscheidet sich von einem ausländischen Online-Casino erheblich: Man spielt nicht um Geld, sondern um Spielpunkte.

Zocken kann man Roulette, Black Jack und diverse Slotspiele. Für eine Registrierung braucht es nur eine E-Mail-Adresse und das Geburtsdatum. 

«Kein Geldspiel»

«Die Teilnahme ist kostenlos, und daher handelt es sich im rechtlichen Sinne nicht um ein Geldspiel», sagt Beat Lehmann, Marketing-Chef des Grand Casino Baden, zu BLICK. 

Uneigennützig ist die Aktion aber nicht. «Das Grand Casino Baden bereitet sich mit dem Projekt auf die bevorstehende Legalisierung des Online-Glücksspielmarktes in der Schweiz vor.»

Ab 2019 soll es so weit sein. Bis dahin will man sehen, wie das Online-Glücksspiel läuft. «Unser Ziel ist es, das Know-how im Internet-Gaming weiter auszubauen, Erfahrungen zu sammeln und bestmöglichst auf die bevorstehende Konzessionierung vorbereitet zu sein.» (bam/grv)

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.