15-jährige Russin in Führung
Zwei Schweizerinnen an Eiskunstlauf-EM im Final

Die Schweiz stellt bei der EM in Tallinn in der Kür der Frauen zwei Eiskunstläuferinnen. Alexia Paganini und Yasmine Kimiko Yamada qualifizieren sich für den Final.
Publiziert: 13.01.2022 um 18:53 Uhr
1/2
Vertreten die Schweiz im EM-Final am Samstag: Alexia Paganini ...

Trotz der Zwischenplatzierung in den Top 10 dürfte Paganini nicht ganz zufrieden sein.

Die 20-Jährige bleibt mit 62,32 Punkten im Kurzprogramm deutlich unter ihrem Bestwert von 68,82 Punkten, welchen sie an der EM vor zwei Jahren realisierte. Damals wurde sie letztlich Vierte.

56,54 Punkte erreicht Yamada in Estlands Hauptstadt. Der persönliche Kurzprogramm-Rekord der 24-Jährigen liegt bei 58,89 Zählern.

In Führung vor der Kür vom Samstag befindet sich die 15-jährige Russin Kamila Walijewa, die erstmals bei den Erwachsenen zu Titelkämpfen antritt.

Die Junioren-Weltmeisterin von 2020 setzt sich deutlich vor der Belgierin Loena Hendrickx sowie ihren Landsfrauen Alexandra Trussowa und Anna Schtscherbakowa an die Spitze.

Titelverteidigerin Alena Kostornaja aus Russland fehlt in Tallinn wegen einer Verletzung. (SDA)

Werbung
Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare