Das meint BLICK
Bencic muss jetzt Vertrauen in ihren Körper wiederfinden

Belinda Bencic (19) bereitet sich anstatt wie geplant in der Schweiz in Florida auf die neue Saison vor. Ein weiser Entscheid.
Publiziert: 20.12.2016 um 10:36 Uhr
|
Aktualisiert: 11.09.2018 um 15:50 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/2
Belinda Bencic ist wieder fit.
Marc Ribolla

Bei den Credit Suisse Sports Awards tauchte Belinda Bencic nicht einmal auf der 15-köpfigen Vorauswahl-Liste der Kandidatinnen auf. Sehr überraschend angesichts dessen, dass Tennis eine Weltsportart ist. Belinda wird sogar von Sportlerinnen aus Randsportarten wie OL, Klettern oder Karate verdrängt.

Denn Mitte Februar hat Belinda Bencic allen Grund zur Freude. Sie steht im Final des Turniers in St. Petersburg und knackt erstmals die Top Ten. Dort bleibt sie trotz Verletzungen bis im Juni. Hinzu kommen heuer noch zwei WTA-Halb­finals. Eine Leistung mit einem Traumstart ins Jahr,die es zu würdigen gäbe.

Gleichzeitig dokumentiert die Nichtnomination für die Sports Awards aber auch den Abstieg Bencics im zweiten Halbjahr, in dem sie bis auf WTA-Rang 43 gefallen ist. Eine Platzierung, die überhaupt nicht dem grossen Talent und dem sportlichen Können Belindas entspricht.
Die wichtigste Aufgabe ist es, nach dem körperlich verpfuschten Jahr 2016 wieder Vertrauen in den eigenen Körper zu finden.

Eine Aufgabe, welche die Teenagerin optimistisch angehen muss. Dazu gehört nebst dem täglichen Training auf dem Platz auch das Vermitteln von positiven Gefühlen. Solche bekommt Belinda derzeit in Florida. Dort ist sie gut aufgehoben, auf gutem Weg zum Ziel.
Dieses muss sein, in einem Jahr auf ein tolles 2017 zurückzublicken – und bei den Sports Awards auf dem Sofa zu sitzen.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare