Drama um jungen Deutschen
Ski-Talent (16) nach Sturz gelähmt

Nicolai Sommer wird nie wieder gehen können. Die Ski-Alpin-Nachwuchshoffnung aus Deutschland ist nach einem Sturz im Training querschnittgelähmt.
Publiziert: 19.05.2017 um 15:02 Uhr
|
Aktualisiert: 01.10.2018 um 02:05 Uhr
1/4
Nicolai Sommer sitzt nach einem Trainingsunfall im Rollstuhl.

Vor genau einer Woche ändert sich das Leben von Nicolai Sommer (16) schlagartig. Bei einem Trainingssturz im Tirol verletzt sich die deutsche Nachwuchshoffnung schwer. Im Spital Salzburg folgt dann die niederschmetternde Diagnose: Querschnittlähmung. Sommer wird nie wieder laufen können. 

Das Schicksal des Fahrers vom TSV Waging bewegt. Sein Skiclub reagiert sofort, sammelt Spenden für einen Rollstuhl, der genau an Sommers Bedürfnisse angepasst wird. Auch Ex-Langläufer Tobias Angerer (40), der bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen insgesamt 11 Medaillen gewann, hilft. So wird er dem Teenager einen Teil des Erlöses seines jährlichen Charity-Golf-Turniers (20. Mai) übergeben.

Und dann ist da noch Ski-Ass Felix Neureuther, der seine über 600'000 Facebook-Follower darum bittet, wenn möglich etwas zu spenden. Der Slalom-Spezialist schreibt: «Mich berührt das Schicksal von Nicolai sehr. Wenn ihr helfen könnt, dann tut es bitte.»

Sommer war eine der grössten DSV-Talente. Die Hälfte des vergangenen Winters stand er in seiner Altersklasse in der Super-G-Weltrangliste auf dem zweiten Platz. (mag)

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare