Böser Verdacht
Martin mit Bschiss zum WM-Titel?

Tony Martin (28) hat am Mittwoch im WM-Zeitfahren in Florenz die Konkurrenz demontiert. Es soll aber nicht alles mit rechten Dingen zu- und hergegangen sein.
Publiziert: 28.09.2013 um 15:08 Uhr
|
Aktualisiert: 04.10.2018 um 18:17 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/4
Tony Martin soll bei seinem Sieg am Mittwoch im WM-Zeitfahren beschissen haben.
Von Hans-Peter Hildbrand aus Florenz

Wo haben die UCI-Funktionäre nur ihre Augen? Sie kontrollieren jedes Velo vor dem Zeitfahren, aber den Athleten schauen sie sich nicht an.

So hat der neue und alte Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin bei seinem Sieg am Mittwoch aerodynamische Hilfe gebraucht!

Er trug unter dem Kombi, an den Oberarmen, kleine Spoiler. Laut Reglement müsste der Deutsche eigentlich disqualifiziert werden.

Marcello Albasini, Sportlicher Leiter des IAM-Teams und an der WM auch für die Schweizer zuständig, zu Blick.ch: «Das gibt bestimmt Diskussionen. So wie ich das Reglement interpretiere, sind die Spoiler eher verboten!»

Martin gewann das Zeitfahren mit 46 Sekunden Vorsprung vor dem Briten Bradley Wiggins und deren 48 vor dem Berner Fabian Cancellara. Für Martin war es der dritte Zeitfahr-Weltmeistertitel in Serie.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare