Zum Fussball-Kalender
                 
Sporttip sloganSporttip logo

Aufatmen im Wallis
Sion nimmt Berner Penalty-Geschenke dankend an

Auf das Tief in Basel (1:6) folgt das Hoch gegen YB. Sion schlägt den Meister zu Hause 1:0, weil Grgic seinen Penalty verwandelt und Sierro seinen verschiesst. Es ist der erste Walliser Sieg gegen die Berner seit dem 8. Mai 2016.
Publiziert: 07.08.2021 um 19:53 Uhr
|
Aktualisiert: 08.08.2021 um 00:28 Uhr
1/18
Der Mann des Spiels: Sions Keeper Timothy Fayulu.
Alain Kunz und Yannick Peng

Das Spiel:
Am Samstagmorgen entscheidet Sion-Coach Walker «aus dem Bauch heraus»: Fickentscher muss auf die Bank, das Tor gegen YB hütet nach dem 1:6-Debakel in Basel Fayulu. Ob Walker in der 31. Minute seine Wahl bereut? Denn Fayulu patzt – wie zuvor sein Gegenüber Faivre – und verschuldet einen Penalty. Zu zögerlich will er den herrenlosen Ball sichern und holt stattdessen mit seinen Händen den heranstürmenden Kanga von den Beinen. Doch anders als Faivre korrigiert Fayulu sein Missgeschick umgehend, indem er Sierros Elfmeter stark pariert. Walker atmet tief durch. Die beiden Penalty-Szenen sind die Höhepunkte einer animierten ersten Halbzeit, in der YB spielbestimmend ist, zu gefährlichen Chancen kommt und Sion vereinzelt Nadelstiche setzt. Die zweiten 45 Minuten bieten weniger Spektakel, dafür ist die Spannung kaum auszuhalten. Trainer Wagner verstärkt die Offensive mit Mambimbi, Sulejmani, Siebatcheu und Aebischer. Siebatcheu verpasst nach rund einer Stunde das 1:1 knapp, mehr kriegen die Gäste nicht zustande. Leidenschaftliche Sittener erkämpfen sich den ersten Saisonsieg. YB und Wagner kassieren die erste Pflichtspielniederlage und bleiben im zweiten Super-League-Match in Serie ohne Torerfolg.

Das Tor:
24. Anto Grgic 1:0 | Ein fataler Ausflug von Faivre, welcher den verletzten Von Ballmoos (fällt wegen einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel voraussichtlich zwei bis drei Wochen aus) ersetzt! Der YB-Keeper versucht, einen Steilpass zu unterbinden, kommt allerdings nicht rechtzeitig ran. Maceiras will retten, was nicht mehr zu retten ist, er foult Bua im Strafraum – Penalty. Grgic verwandelt sicher.

Die Sion-Stimmen:

Sion-Matchwinner Fayulu: «Ich musste doch diesen Fehler wiedergutmachen»(02:19)

Die YB-Stimmen:

YB unterliegt Sion: Fassnacht: «Momentan ist es schwierig!»(03:01)

Der Beste:
Timothy Fayulu, der für Kevin Fickentscher zwischen den Pfosten steht, wird wegen seines hervorragend gehaltenen Penaltys zum Helden des Spiels. Obwohl er den Elfer verursacht hatte und kurze Zeit später massiv danebenlangt. Da kann er Birama Ndoye für dessen Rettungstat gegen Elia einen ausgeben…

Der Schlechteste:
Guillaume Faivre, der für den kurzfristig verletzt ausgefallenen David von Ballmoos das YB-Tor hütet, schätzt die Situation vor dem Penalty-Foul von Maceiras an Bua völlig falsch ein. Im Gegensatz zu seinem Kontrahenten Fayulu hält Faivre den Elfer nicht.

Werbung

Das gab zu reden 1:
22 Spieler stehen zu Spielbeginn auf dem Feld. 14 (!) von ihnen waren in den letzten Spielen der Teams nicht in der Startformation, also bei Basel – Sion (6:1) und Cluj – YB (1:1): 8 bei YB. 6 bei Sion. Darunter die beiden Goalies.

Das gab zu reden 2:
Das ist wahrlich historisch! Den letzten Sion-Sieg gegen YB gabs am 8. Mai 2016 unter Didier Tholot. Ein 2:1 mit den Torschützen Ziegler und Bia für Sion und Hoarau für YB. Seither hatte YB 19-mal gewonnen und es gab zwei Remis. Es sind 5 Jahre und 3 Monate ins Land gezogen. Der 22. Versuch war der goldene.

So gehts weiter:
Der Schweizer Cup steht vor der Türe. Sion spielt am 14. August bei Bubendorf (2. Int.), YB muss bei Littau (2. Liga) ran. Die Berner bestreiten unter der Woche (10. August) das Champions-League-Quali-Rückspiel zu Hause gegen Cluj.

Sion – YB 1:0 (1:0)

Tourbillon, 4500 Fans, SR: Horisberger.

Aufstellung Sion: Fayulu; Cavaré, Saintini, Ndoye, Marquinhos; Serey Die; Bua, Grgic, Baltazar, Itaitinga; Stojilkovic.

Aufstellung YB: Faivre; Maceiras, Camara, Lauper, Lefort; Fassnacht, Rieder, Sierro, Spielmann; Kanga, Elia.

Tor: 24. Grgic (Foulpenalty) 1:0.

Einwechslungen Sion: Araz (72. für Serey Die), Uldrikis (72. für Bua), Berdayes (87. für Itaitinga).

Einwechslungen YB: Mambimbi (46. für Spielmann), Sulejmani (59. für Elia), Aebischer (59. für Sierro), Siebatcheu (59. für Kanga), Hefti (78. für Maceiras).

Gelb: 39. Lauper. 56. Bua (beide Foul).

Bemerkungen: Sion ohne Zuffi, Karlen, Khasa, Doldur, Patrick Luan, Rodrigues (verletzt) – YB ohne Lustenberger, Nsame, Von Ballmoos, Monteiro (verletzt) – 32. Fayulu hält Foulpenalty von Sierro.

Tourbillon, 4500 Fans, SR: Horisberger.

Aufstellung Sion: Fayulu; Cavaré, Saintini, Ndoye, Marquinhos; Serey Die; Bua, Grgic, Baltazar, Itaitinga; Stojilkovic.

Aufstellung YB: Faivre; Maceiras, Camara, Lauper, Lefort; Fassnacht, Rieder, Sierro, Spielmann; Kanga, Elia.

Tor: 24. Grgic (Foulpenalty) 1:0.

Einwechslungen Sion: Araz (72. für Serey Die), Uldrikis (72. für Bua), Berdayes (87. für Itaitinga).

Einwechslungen YB: Mambimbi (46. für Spielmann), Sulejmani (59. für Elia), Aebischer (59. für Sierro), Siebatcheu (59. für Kanga), Hefti (78. für Maceiras).

Gelb: 39. Lauper. 56. Bua (beide Foul).

Bemerkungen: Sion ohne Zuffi, Karlen, Khasa, Doldur, Patrick Luan, Rodrigues (verletzt) – YB ohne Lustenberger, Nsame, Von Ballmoos, Monteiro (verletzt) – 32. Fayulu hält Foulpenalty von Sierro.

Mehr
EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare