Zum Fussball-Kalender
FC Luzern
FC Luzern
Beka 27'
Meyer 36'
Beendet
2:2
FC Lugano
FC Lugano
Celar 52'
Steffen 74'
Frick zieht den Hut vor Lugano: «Kann mich nicht erinnern, dass wir so dominiert wurden»(02:38)

Luzern vergibt 2:0-Führung
FCL-Coach Frick: «Das wird eine Standpauke geben»

Verrücktes Spiel im Kampf um Europa: Der FC Lugano holt sich nach 0:2-Rückstand beim FC Luzern noch einen Punkt.
Publiziert: 07.05.2023 um 16:19 Uhr
|
Aktualisiert: 07.05.2023 um 17:43 Uhr
1/6
Im Kampf um Europa teilen sich Luzern und Lugano die Punkte.
Manuela Bigler und Carlo Frezza

Das Spiel

Es ist ein verrücktes Spiel! Nach der ersten Halbzeit scheint es so, als würde der FC Luzern die drei wichtigen Punkte im Kampf um Europa einfahren. Nach einer umkämpften Startphase bringt Youngster Ismajl Beka (23) die Luzerner in Führung – es ist sein erstes Super-League-Tor. Nach dem Treffer ist die Lugano-Abwehr von der Rolle. Luzern nimmt das Zepter in die Hand und kann sich innerhalb des Strafraums den Ball ungestört hin- und herschieben. Es ist schliesslich Meyer, der nachdoppelt.

Lugano muss in der zweiten Halbzeit eine Reaktion zeigen und kommt mit viel Tempo aus der Kabine. Zuerst vergibt Celar den Anschlusstreffer kurz nach der Pause, wenige Zeigerumdrehungen später trifft er dann zum Anschlusstreffer. Liegt für Lugano noch etwas drin? Ja! Erst macht Amoura den Ausgleich – der Treffer wird von Schiedsrichter Wolfensberger aber aufgrund eines Schubsers von Celar an Burch annulliert.

Rund vier Minuten später klappt es dann doch noch. Renato Steffen trifft zum 2:2 und lässt die Hoffnungen der Tessiner nochmals aufleben. Lugano schnuppert in der Folge mehrmals an der Führung, Müller hält den Punkt für Luzern allerdings fest.

Die Tore

27. Minute: Ismajl Beka 1:0 | Nach einem Eckball prallt der Ball von Ottiger zu Beka, der das Spielgerät aus kürzester Distanz über die Torlinie schiebt. Es ist das erste Super-League-Tor für den FCL-Youngster.

36. Minute: Max Meyer 2:0 | Luzern ist in Überzahl im gegnerischen Strafraum. Dräger bedient Meyer, der Deutsche schiebt den Ball an Lugano-Torhüter Saipi vorbei ins untere Eck.

52. Minute: Zan Celar 2:1 | Macek spielt den Ball zu Sturmspitze Celar. Dieser spielt Luzern-Goalie Müller aus und schiebt den Ball ins leere Tor zum Anschlusstreffer ein.

Werbung

74. Minute: Renato Steffen 2:2 | Amoura setzt sich auf der rechten Seite durch und bedient Valenzuela. Dieser legt zu Steffen rüber, der wenige Meter vor Müller nur noch einschieben muss.

Das gab zu reden

Das erste Luzerner Tor fällt nach einem Corner. Beka steht am zweiten Pfosten völlig alleine und nickt ein. Während die Luzerner jubeln, diskutieren die Luganesi Renato Steffen und Goalie Amir Saipi heftig miteinander. Offensichtlich gab es da im Stellungsspiel der Tessiner mehr als nur ein Problem.

Der Beste

Roman Macek. Er leitet die Lugano-Aufholjagd mit einem Prachtspass auf Torschütze Zan Celar ein. Und auch sonst überzeugt der Tscheche mit seiner Spielübersicht.

Der Schlechteste

Ignacio Aliseda. Vor einer Woche war er noch der gefeierte Mann Luganos. Gegen Luzern gelingt ihm wenig bis gar nichts. Nach einer Stunde muss er runter.

Werbung

So gehts weiter

Für den FC Luzern geht es nächsten Samstag um 18 Uhr auswärts gegen GC weiter. Lugano trifft am Tag darauf zu Hause auf den FC Winterthur, Anpfiff ist um 16.30 Uhr.

Luzern - Lugano 2:2 (2:0)

Swissporarena, 14 358 Zuschauer. - SR Wolfensberger


Tore: 27. Beka (Ottiger) 1:0. 36. M. Meyer (Dräger) 2:0. 52. Celar (Macek) 2:1. 74. Steffen (Valenzuela).

Aufstellung:

Luzern: Müller; Ottiger, Burch, Beka, Frydek; Jashari, Dorn; Dräger, M. Meyer, Schürpf; Villiger.

Lugano: Saipi; Doumbia, Arigoni, Hajrizi; Espinoza, Bislimi, Macek, Valenzuela; Steffen, Celar, Aliseda.

Auswechslungen:

Luzern: Diambou (61. für Dräger). Abubakar (61. für Villiger). Chader (87. für M. Meyer). Breedijk (87. für Schürpf).


Lugano: Mahmoud (46. für Espinoza). Amoura (61. für Aliseda). Facchinetti (80. für Bislimi). Angstmann (89. für Celar).

Gelb: 23. Hajrizi (Foul). 31. Doumbia (Foul). 60. Villiger (Foul). 82. Beka (Foul). 84. Abubakar (Foul). 92. Steffen (Foul).

Bemerkungen: Luzern ohne Campo, Emini, Kadak, Klidjé, L. Meyer, Sorgic, Toggenburger (alle verletzt), Beloko (gesperrt). – Lugano ohne Sabbatini (gesperrt), Babic, Daprelà, Hajdari, Mahou, Mai (alle verletzt).

Swissporarena, 14 358 Zuschauer. - SR Wolfensberger


Tore: 27. Beka (Ottiger) 1:0. 36. M. Meyer (Dräger) 2:0. 52. Celar (Macek) 2:1. 74. Steffen (Valenzuela).

Aufstellung:

Luzern: Müller; Ottiger, Burch, Beka, Frydek; Jashari, Dorn; Dräger, M. Meyer, Schürpf; Villiger.

Lugano: Saipi; Doumbia, Arigoni, Hajrizi; Espinoza, Bislimi, Macek, Valenzuela; Steffen, Celar, Aliseda.

Auswechslungen:

Luzern: Diambou (61. für Dräger). Abubakar (61. für Villiger). Chader (87. für M. Meyer). Breedijk (87. für Schürpf).


Lugano: Mahmoud (46. für Espinoza). Amoura (61. für Aliseda). Facchinetti (80. für Bislimi). Angstmann (89. für Celar).

Gelb: 23. Hajrizi (Foul). 31. Doumbia (Foul). 60. Villiger (Foul). 82. Beka (Foul). 84. Abubakar (Foul). 92. Steffen (Foul).

Bemerkungen: Luzern ohne Campo, Emini, Kadak, Klidjé, L. Meyer, Sorgic, Toggenburger (alle verletzt), Beloko (gesperrt). – Lugano ohne Sabbatini (gesperrt), Babic, Daprelà, Hajdari, Mahou, Mai (alle verletzt).

Mehr
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare