Zum Fussball-Kalender
                 
Sporttip sloganSporttip logo

Trotz drückender Überlegenheit
Basel verschenkt gegen Servette zwei Punkte

Basel verspielt im ersten Heimspiel der Saison gegen Servette einen sicher geglaubten Sieg.
Publiziert: 24.07.2022 um 16:16 Uhr
|
Aktualisiert: 24.07.2022 um 19:50 Uhr
Burger nach zweitem Remis: «Mit so vielen Chancen muss du das Spiel gewinnen»(04:10)
Marco Pescio und Christian Müller

Das Spiel

Es ist nur in der Startviertelstunde eine Partie auf Augenhöhe. Dann dominiert Basel das Geschehen. Mittelstürmer Szalai wird regelmässig in gute Abschlussposition gebracht. Servette hat wenig anzubieten und kann sich glücklich schätzen, dass Clichy für seine Grätsche nicht vom Platz fliegt. Bei aller Überlegenheit müssen sich die Fans im Joggeli aber bis zur Nachspielzeit der ersten Halbzeit gedulden, ehe sie über das 1:0 jubeln können. In der zweiten Halbzeit ballern die FCB-Angreifer dann aus allen Lagen, finden aber im Genfer Goalie Frick ihren Meister. Es kommt wie so oft: Servette gleicht durch einen Konter in der Schlussphase noch aus und kommt zu einem schmeichelhaften Punkt. Basel muss trotz massiven Vorteilen mit dem zweiten Remis der Saison vorliebnehmen.

Die Tore

1:0, 45.+1 Minute: Dan Ndoye | Servettes Antunes spielt den Ball bei einem Klärungsversuch direkt in die Füsse von Ndoye. Dieser trifft mit einem Flachschuss aus 20 Metern.

1:1, 87. Minute: Théo Valls | Valls schliesst einen Bilderbuch-Konter über Magnin und Stevanovic locker ins leere Tor ab.

1/7
Auch im zweiten Spiel kein Sieg: Alex Frei startet mit zwei Remis in seine erste Super-League-Saison als FCB-Trainer.

Der Beste

Jérémy Frick. Extraklasse, was der Servette-Keeper im Joggeli zeigt! Hext ein ums andere Mal – und lässt die FCB-Offensive verzweifeln.

Der Schlechteste

Alexis Antunes. Seinen Fauxpas nützt Ndoye kurz vor der Pause mit dem Schuss zum 1:0 aus. Danach muss Antunes gleich in der Kabine bleiben.

Das gab zu reden

Erst am Donnerstag wurde sein Leihtransfer von Hoffenheim zum FCB bekannt – jetzt steht Verteidiger Kasim Adams Nuhu bereits in der Basler Startelf! Der frühere YB-Meisterspieler bildet mit Arnau Comas das Innenverteidiger-Duo, Andy Pelmard rückt dafür auf die linke Aussenbahn.

Werbung

Stimmen

FCB-Coach Alex Frei kann seinen Frust nach dem 1:1 nicht verstecken, gleichwohl setzt er nicht zur Wutrede an. Im Gegenteil: Er lobt seine Mannschaft für die zahlreich herausgespielten Chancen, für das stete Nachvornespielen, für die Power trotz brütender Hitze. «Ich glaube, die Zuschauer dürften mit der Leistung auch zufrieden sein. Nur das Resultat: Das ist beschissen, das muss ich wirklich sagen!», meint Frei. Nach solch einer Partie mit bloss einem Punkt dazustehen, sei «nur schwer zu akzeptieren». Servette-Torschütze Valls gibt derweil zu: «Dass wir hier noch etwas geholt haben, ist ein kleines Wunder!»

Die Noten

Jérémy Frick überragt alle! Der Servette-Keeper behält sein Team mit seinen Monsterparaden so lange im Spiel, bis Teamkollege Théo Valls im Joggeli tatsächlich noch das 1:1 erzielt. Beim dominierenden FCB zeigt sich Wouter Burger erneut sehr zweikampfstark – und trickreich. Dan Ndoye unterstreicht seine gute Frühform mit seinem wettbewerbsübergreifend zweiten Saisontor. Alexis Antunes zieht einen schlechten Tag ein, sein Fehler führt zur Basler Führung. Gaël Clichy könnte nach einem überharten Einsteigen in Hälfte eins auch mit direkt Rot vom Platz fliegen, sieht aber nur Gelb.

Basel:

  • Hitz: 4
  • Lang: 4
  • Comas: 4
  • Adams: 4
  • Pelmard: 4
  • Burger: 5
  • Frei: 4
  • Ndoye: 5
  • Amdouni: 4
  • Millar: 4
  • Szalai: 4
  • Lopez (ab 46.): 4
Werbung

Servette:

  • Frick: 6
  • Bauer: 3
  • Vouilloz: 3
  • Severin: 4
  • Clichy: 3
  • Cognat: 3
  • Douline: 4
  • Antunes: 2
  • Rodelin: 3
  • Bedia: 4
  • Pflücke: 4
  • Stevanovic (ab 46.): 5

So gehts weiter

Der FCB muss am Donnerstag in Belfast gegen die Crusaders zum Quali-Rückspiel der Conference League antreten. Das nächste Meisterschaftsspiel steigt erst am 7. August im Joggeli gegen YB (16.30 Uhr). Servette spielt am kommenden Samstag in Sion (20.30 Uhr).

FC Basel – Servette 1:1 (1:0)

St. Jakob Park, 18’670 Fans, SR: Dudic.

Tore: 46. Ndoye 1:0 87. Valls (Magnin) 1:1.

Basel: Hitz; Lang, Comas, Adams, Pelmard; Burger, Frei; Ndoye, Amdouni, Millar; Szalai.

Servette: Frick; Bauer, Vouilloz, Severin, Clichy; Cognat, Douline, Antunes; Rodelin, Bedia, Pflücke.

Einwechslungen: Basel: Lopez (46. für Lang), Diouf (73. für Burger), Padula (80. für Comas), Ltaief (80. für Szalai).Servette: Stevanovic (46. für Antunes), Oberlin (62. für Bedia), Fofana (69. für Cognat), Valls (69. für Pflücke), Magnin (82. für Bauer).Gelb: 28. Vouilloz, 32. Clichy, 35. Bedia, 47. Frei, 74. Douline, 84. Adams (alle Foul).

Bemerkungen: 40. Lattenschuss von Szalai. 58. Pfostenschuss von Amdouni. Basel ohne Xhaka, De Mol (beide nicht im Aufgebot), Katterbach, Augustin, Essiam, Vogel, Kade, Marchand und Fernandes (alle verletzt). Servette ohne Imeri, Souare, Camara, Diba (alle nicht im Aufgebot), Deana, Diallo, Cespedes und Sawadogo (alle verletzt).

St. Jakob Park, 18’670 Fans, SR: Dudic.

Tore: 46. Ndoye 1:0 87. Valls (Magnin) 1:1.

Basel: Hitz; Lang, Comas, Adams, Pelmard; Burger, Frei; Ndoye, Amdouni, Millar; Szalai.

Servette: Frick; Bauer, Vouilloz, Severin, Clichy; Cognat, Douline, Antunes; Rodelin, Bedia, Pflücke.

Einwechslungen: Basel: Lopez (46. für Lang), Diouf (73. für Burger), Padula (80. für Comas), Ltaief (80. für Szalai).Servette: Stevanovic (46. für Antunes), Oberlin (62. für Bedia), Fofana (69. für Cognat), Valls (69. für Pflücke), Magnin (82. für Bauer).Gelb: 28. Vouilloz, 32. Clichy, 35. Bedia, 47. Frei, 74. Douline, 84. Adams (alle Foul).

Bemerkungen: 40. Lattenschuss von Szalai. 58. Pfostenschuss von Amdouni. Basel ohne Xhaka, De Mol (beide nicht im Aufgebot), Katterbach, Augustin, Essiam, Vogel, Kade, Marchand und Fernandes (alle verletzt). Servette ohne Imeri, Souare, Camara, Diba (alle nicht im Aufgebot), Deana, Diallo, Cespedes und Sawadogo (alle verletzt).

Mehr
EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare