Nationalspieler vor Wechsel zum FCB
Kriegt Widmer die Lang-Million?

Im Tauziehen um Rechtsverteidiger Silvan Widmer (25) gehts für den FCB um viel Geld. Klappt der Deal?
Publiziert: 08.07.2018 um 09:51 Uhr
|
Aktualisiert: 14.09.2018 um 16:20 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/6
Die Verhandlungen des FC Basel mit Silvan Widmer sind weit fortgeschritten.
Stefan Kreis

Der Mann ist eine Bank, 142 Serie-A-Spiele, seit fünf Jahren Stamm bei Udinese Calcio – und Sommer für Sommer im Fokus italienischer Top-Vereine. Und so einer wechselt in die Super League? Mit 25? Im besten Alter?

Laut SonntagsBlick-Infos sind die Verhandlungen bereits weit fortgeschritten, es geht – wie so oft – nur noch ums Geld. Um viel Geld.

Bei Udinese hat der langjährige FCA-Junior noch einen Vertrag bis 2020, italienische Medien schreiben von einer Ablösesumme von 6 Millionen Euro. Auch lohnmässig ist der 25-Jährige nicht günstig, klappt der Deal, wird Widmer zusammen mit Valentin Stocker (29), Fabian Frei (29) und Zdravko Kuzmanovic (30) einer der Top-Verdiener im Kader sein.

Und er dürfte jene Million bekommen, die Michael Lang vor ein paar Wochen abgelehnt hat. Der FCB hätte mit dem WM-Teilnehmer verlängert, bot ihm einen langfristigen, lukrativen Vertrag. Doch der Rechtsverteidiger entschied sich für die Bundesliga, für Gladbach. Rund 3 Millionen wird der FCB für den Nationalspieler kassieren – und möchte diese Summe in den Widmer-Deal stecken.

Zeichen an die Konkurrenz

Ironie der Geschichte: Seit Jahren steht Lang seinem Konkurrenten in der Nationalmannschaft vor der Sonne, nun könnte Widmer dessen Nachfolger in Basel werden. Weil er weiss, dass die Chancen, in die Nati zu kommen, beim FCB grösser sind als in Udinese?

Klappt der Widmer-Transfer, dann wäre es auch ein Zeichen an die Konkurrenz aus Bern und Zürich. Wer es schafft, einen langjährigen Serie-A-Verteidiger im besten Alter in die Super League zu lotsen, ist noch immer die Top-Adresse im Schweizer Fussball.

Werbung

Noch ist der Deal aber nicht in trockenen Tüchern, noch gehts um viel Geld. Zum Vergleich: Mit 4,7 Millionen Euro war Cesar Carignano bisher der kostspieligste Einkauf der Basler Klub-Geschichte, Widmer würde diesen Betrag noch toppen. 

EM-Trophy
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare