Das meint BLICK zum Stromausfall im Joggeli
Bitte keine Basler Forfait-Niederlage!

Nach dem wegen Stromausfall abgesagten Klassiker gegen den FCZ droht dem FC Basel eine Forfait-Niederlage. Eine solche Entscheidung wäre nicht im Sinn des Sports, meint Fussball-Chef Andreas Böni.
Publiziert: 03.03.2018 um 23:48 Uhr
|
Aktualisiert: 13.09.2018 um 05:16 Uhr
1/16
Der Stromausfall im St. Jakob-Park verhindert einen Klassiker 3. März.
Andreas Böni

Das neue Basler Schreck­gespenst hat einen Namen: Forfait-Niederlage! So erwartet es FCZ-Sportchef Thomas Bickel nach dem Abbruch im Jog­geli. Es wäre der nächste Nackenschlag für den FCB. Und für den Serienmeister ja nicht das erste Mal, dass man am grünen Tisch die Meisterschaft verliert.

2007 wars, als der FC Zürich nach einem 0:0 gegen St. Gallen im Nachhinein 3:0 gewann. Der Grund: Die Espen hatten mit Philipp Muntwiler einen Spieler eingesetzt, der nach einer Gelb-Roten Karten in der 1. Liga gesperrt gewesen wäre. Ein St. Galler Irrtum mit Folgen. Am Ende wurde der FCZ mit einem Punkt Vorsprung Meister. Zweiter war der FC Basel.

So knapp ist der Abstand auf YB nicht. Gewinnen die Berner heute in Lugano, sinds 14 Punkte. Das müsste der FCB erst mal psychisch verarbeiten und seine Nachholspiele in Lausanne und gegen Zürich gewinnen. Und höchstwahrscheinlich damit leben, dass man nächste Woche bei ManCity aller Voraussicht nach die fünfte Pleite im sechsten Spiel 2018 kassiert. So schlecht war der FC Basel gefühlt seit Jahren nicht.

Und die grosse Frage hängt vielleicht noch eine Weile als Damoklesschwert über Basel: Gewinnt der FCZ das Spiel in Basel 3:0 Forfait? Hat der FCB den Stromausfall selbst verschuldet, gewinnt Zürich. Liegt Fremdverschulden vor, kommts zum Wiederholungsspiel.

Es ist eine Knacknuss, die da auf die Liga-Disziplinarkommission zukommt. Zu wünschen ist, dass sie schnell entscheiden kann. Und für den Fussball wäre es wichtig, dass der Meistertitel auf dem Rasen statt dem grünen Teppich ausgespielt würde. Oder zumindest auf dem Berner Plastik. 

Credit Suisse Super League 24/25
Mannschaft
SP
TD
PT
1
FC Zürich
FC Zürich
1
2
3
2
FC Lausanne-Sport
FC Lausanne-Sport
1
1
3
3
FC Lugano
FC Lugano
1
1
3
3
FC Sion
FC Sion
1
1
3
3
Servette FC
Servette FC
1
1
3
6
FC Winterthur
FC Winterthur
1
1
3
7
FC Basel
FC Basel
1
-1
0
8
FC Luzern
FC Luzern
1
-1
0
8
Grasshopper Club Zürich
Grasshopper Club Zürich
1
-1
0
8
BSC Young Boys
BSC Young Boys
1
-1
0
11
FC St. Gallen
FC St. Gallen
1
-1
0
12
Yverdon Sport FC
Yverdon Sport FC
1
-2
0
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare