Zum Eishockey-Kalender
Schweiz
Schweiz
Beendet
2:0
(1:0 | 1:0 | 0:0)
Frankreich
Frankreich
19.04.2024, 21:57 Uhr

60. Minute: Verabschiedung

Das wars für heute, ich bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche noch einen schönen Abend!

19.04.2024, 21:56 Uhr

60. Minute: Ausblick

Für die Schweizer Nationalmannschaft steht schon morgen das nächste Testspiel gegen Frankreich an und am nächsten Wochenende werden die beiden Testspiele gegen Lettland absolviert.

19.04.2024, 21:51 Uhr

60. Minute: Faizt 3. Drittel

Auch im dritten Drittel sind die Schweizer die spielbestimmende Mannschaft. In der 47. Spielminute gelingt beinahe der dritte Treffer. Nussbaumer kommt im Slot aus kurzer Distanz zum Abschluss, der Schuss ist aber nicht effizient genug platziert um den Weg ins Tor zu finden. Die Franzosen kommen kaum zu Torchancen und können in der Schlussphase dieser Partie keine Reaktion zeigen. Die Schweizer kommen zwar immer wieder zu guten Chancen, die grosse Torgefahr bleibt aber aus. Ylönen macht kurz vor Spielende zwar noch einem sechsten Feldspieler platz, die Franzosen können den Anschlusstreffer aber nicht erzielen. Die Schweiz gewinnt diese Partie verdient mit 2:0 und Wüthrich feiert dank seiner starken Leistung den ersten Shotout mit der Nationalmannschaft.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
19.04.2024, 21:45 Uhr
Spielende
Spielende

60. Minute: Spielende (2:0).

Das Spiel ist vorbei, die Schweiz zeigt eine solide Leistung und gewinnt verdient mit 2:0!

19.04.2024, 21:42 Uhr

59. Minute

Die Franzosen können bisher auch mit sechs Feldspielern nichts Nennenswertes kreieren. Es gibt das nächste Bully vor Wüthrich, die Schweiz kann den Puck aber sogleich aus dem eigenen Drittel befördern. Frankreich läuft die Zeit davon.

19.04.2024, 21:41 Uhr

58. Minute

Moy kommt zu zwei Abschlüssen aus guter Abschlussposition, der Treffer bleibt aber aus. Glück für Frankreich, das wäre die Vorentscheidung gewesen! Ylönen hat seinen Kasten verlassen um einem sechsten Feldspieler Platz zu machen.

19.04.2024, 21:40 Uhr

57. Minute

Frankreich nimmt kurz vor Spielende das Timeout.

19.04.2024, 21:38 Uhr

57. Minute

Die Schweiz konnte bisher 32 Torschüsse verzeichnen, Die Franzosen nur 16. Die harmlose Offensive von Frankreich wird auch in dieser Statistik ersichtlich. Die Schlussphase der Franzosen bleibt bisher aus und es sind weiterhin die Schweizer, die das Spiel kontrollieren.

19.04.2024, 21:36 Uhr

56. Minute

Die Schweiz ist dem ersten Sieg nach 13 Niederlagen sehr nahe. Noch vier Minuten in dieser Partie.

19.04.2024, 21:34 Uhr

55. Minute

Die Reaktion der Franzosen bleibt weiterhin aus. Die Schweizer haben das Spielgeschehen im Griff und sind auch in der Defensive wachsam und verhindern weitere Torschüsse auf den Kasten von Wüthrich.

Endlich wieder ein Sieg!
Rappi-Spieler ziehen Nati aus Pleiten-Schlamassel

Der Bock ist umgestossen: Nach 13 Pleiten in Folge gewinnt die Nati endlich mal wieder. Gegen Frankreich springt im Rahmen der WM-Vorbereitung in Basel ein glanzloser 2:0-Sieg heraus.
Publiziert: 19.04.2024 um 21:53 Uhr
|
Aktualisiert: 19.04.2024 um 21:59 Uhr
1/6
Der Mann, der die Schweiz in Führung bringt: Tyler Moy.
RMS_Portrait_AUTOR_378.JPG
Marcel AllemannReporter Eishockey

Am 21. Mai 2023 hat die Nati letztmals ein Eishockeyspiel gewonnen, an der WM in Riga wurde im zweitletzten Gruppenspiel Tschechien mit 4:2 besiegt. Seither reihten sich saisonübergreifend 13 Niederlagen aneinander – sämtliche elf Matches in dieser Saison gingen verloren, neun anlässlich der Euro Hockey Tour, zwei letzte Woche gegen die Slowakei. 

Schwacher Start der Schweiz

Da ist dieses 2:0 gegen Frankreich natürlich ein wichtiger Befreiungsschlag. Wäre auch gegen diesen bescheidenen Gegner kein Erfolgserlebnis möglich gewesen, dann wäre das Selbstvertrauen mitten in der WM-Vorbereitung wohl auf den Nullpunkt gefallen. 

Es war daher nicht überraschend, dass die Schweizer nervös in die Partie starten und in der Startphase zweimal ihren starken Goalie Philip Wüthrich brauchen, um nicht in Rückstand zu geraten. Das Führungstor von Tyler Moy (12.) bringt dann mehr Ruhe in ihr Spiel, die Nati beginnt, die Partie zu kontrollieren.

Schweiz - Frankreich 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)

St. Jakob-Arena Basel: 2103 Fans

Tore: 12. Moy (Künzle) 1:0. 28. Aebischer (Thürkauf, Marchon) 2:0.

St. Jakob-Arena Basel: 2103 Fans

Tore: 12. Moy (Künzle) 1:0. 28. Aebischer (Thürkauf, Marchon) 2:0.

Die logische Folge ist das 2:0 von David Aebischer (28.). Erneut ist ein Spieler der SCRJ Lakers erfolgreich, für den auf nächste Saison zu Lugano wechselnden Verteidiger ist es das erste Nati-Tor. Doch anstatt weiter aufs Gaspedal zu drücken, werden die Schweizer etwas nachlässig und zuweilen sogar schlampig, geben den Franzosen zu viele Entfaltungsmöglichkeiten. 

Da trifft es sich erneut gut, dass Goalie Wüthrich ihr bester Mann ist und sich mit seinen Paraden einen Shutout verdient. Fazit: Der erste Sieg nach langer Durststrecke ist geschafft. Aber jetzt müssen dringend spielerisch einige Briketts nachgelegt werden. Gelegenheit dazu bekommt die Nati bereits am Samstag um 17.30 Uhr, gegen denselben Gegner am selben Ort.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare