Autos ausgebremst
Zürich testet erstmals Tempo 30 auf Hauptverkehrsstrasse

Bisher wurden erst gewisse Quartierstrassen mit Tempo 30 verkehrsberuhigt. Nun testet die grösste Schweizer Stadt den Langsamverkehr erstmals auf einer Hauptverkehrsstrasse.
Publiziert: 30.05.2017 um 09:45 Uhr
|
Aktualisiert: 12.09.2018 um 01:30 Uhr
Bei Fussgängern beliebt, bei Autofahrern umstritten: 30er-Zonen breiten sich aus.

Der Test startet bereits nächste Woche am 6. Juni.

Statt 50 km/h dürfen Autos auf der Asylstrasse im Bereich Römerhof nur noch mit 30 km/h fahren.

Die Forschungsarbeit «Tempo 30 auf Hauptverkehrsstrassen» wurde von der Schweizerischen Vereinigung von Verkehrsingenieuren und Verkehrsexperten (SVI) lanciert.

Einsprache zwecklos

Die Stadt Zürich ist an den Erkenntnissen sehr interessiert. Deshalb hat sie entschieden, einen Versuch im Rahmen dieser Studie durchzuführen. Da zum Strassenbauprojekts Römerhof die Verkehrsvorschriften bereits rechtskräftig sind, kann an der Asylstrasse und der Klosbachstrasse Tempo 30 eingeführt werden. Die Umsignalisation 30 erfolgt am 6. Juni 2017. (bö)

Die Asylstrasse in Zürich wird zur 30er-Zone.
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare