160 Sachbeschädigungen seit Mitte April
Wer ist der Sessel-Schlitzer von der Uetlibergbahn?

In den neuen Fahrzeugen der Uetliberg-Bahn kommt es immer wieder zu Vandalenakten. In den letzten zweienhalb Monaten hat sich ein Sachschaden von 40'000 Franken angehäuft.
Publiziert: 05.07.2018 um 18:10 Uhr
|
Aktualisiert: 17.10.2018 um 14:22 Uhr
Eine Kombination der Uetlibergbahn in Ringlikon ZH (Archiv).

Vandalen wüten regelmässig in der Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn (SZU): In den letzten zweieinhalb Monaten hat einer oder mehrere Unbekannte jeweils Sitzpolster und Rückenlehnen aufgeschnitten. Nun haben Detektive der Stadtpolizei Zürich die Ermittlungen aufgenommen.

Rund 160 Sachbeschädigungen hat die Stadtpolizei Zürich seit Mitte April auf der Strecke zwischen Zürcher Hauptbahnhof und Uetliberg registriert, wie sie am Donnerstag mitteilt. Die Beschädigungen wurden immer nur in den neuen Fahrzeugen der Uetliberg-Bahn begangen.

Der Sachschaden beläuft sich inzwischen auf 40'000 Franken. Die Sitze mussten jeweils ersetzt werden. (SDA/noo)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare