Sie trieben monatelang im See
Zwei tote Taucher geborgen

Polizeitaucher fanden heute im Luganersee die Leiche eines 68-jährigen Tauchers, der seit über drei Monaten vermisst wurde. Zudem wurde ein Taucher aus Deutschland tot aus dem Thunersee geborgen – von ihm fehlte seit dem vergangenen Sommer jede Spur.
Publiziert: 20.01.2015 um 19:57 Uhr
|
Aktualisiert: 28.09.2018 um 18:36 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.

Bei Paradiso TI im Luganersee fanden spezialisierte Polizeitaucher heute kurz vor 18.30 Uhr die Leiche eines 68-jährigen Tauchers aus der Region. Der Mann war seit dem 7. Oktober 2014 vermisst worden. Wie die Kantonspolizei mitteilt, wurde sein Körper aus einer Tiefe von fast 90 Metern geborgen.

Laut der Berner Kapo wurde vor einer Woche auch im Thunersee bei Merligen ein toter Taucher gefunden. Der Leichnam des Deutschen wurde von der Seepolizei in einer aufwendigen Aktion aus rund 190 Metern Tiefe geborgen.

Die Untersuchungen der Rechtsmediziner der Universität Bern haben ergeben, dass es sich beim Verstorbenen um einen 37 Jahre alten Mann aus Deutschland handelt. Er war seit Mitte Juli 2014 als vermisst gemeldet. Trotz sofort eingeleiteten Suchmassnahmen war er seinerzeit nicht gefunden worden. (lex/SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare