2 bis 3 Zimmer
Bern bekommt ein Mini-Hotel

Seit dem Auszug des Swiss Brand Museums aus dem Berner Zollhaus vergangenes Jahr suchte man eine neue Lösung: Ab kommenden Frühjahr können Touristen in unmittelbarer Bären-Nähe übernachten.
Publiziert: 31.05.2017 um 12:41 Uhr
|
Aktualisiert: 12.09.2018 um 03:04 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Das «Swiss Brand Museum» schloss seine Pforten letztes Jahr. Nächstes Frühjahr kommt das «Kleine Hotel» rein.

Nach dem Auszug des Schweizer Marken-Museums aus dem Zollhäuschen letztes Jahr suchte die Stadt Bern Ideen zur künftigen Nutzung. Ideen gab es zu Genüge: Von Take-Away-Restaurants bis zu diversen Ladenideen.

Die Stadt hat sich schliesslich für das Konzept der Betreiber des nahen Restaurants «Altes Tramdepot» entschieden: Aus dem ehemaligen Museum wird ab kommendem Frühjahr ein Boutique-Hotel mit zwei bis drei Zimmern.

Passend zur Grösse: Das Hotel wird den Namen «Kleines Hotel» tragen. 

Teurer Spass

Das kleine Hotel sei eine «absolut einmalige Geschichte für Bern», wie Marc Lergier von Immobilien Stadt Bern in einem Beitrag von Radio Energy am Mittwoch sagt. 

Das historische Gebäude befinde sich mitten in der Stadt Bern mit Blick auf Bärengraben, Altstadt und Rosengarten.

«Das Prunkstück ist das erste Obergeschoss, wo eine Suite mit phantastischem Blick auf den Bärenpark und die Altstadt entstehen soll», so Lergier. 

Werbung

Doch das hat auch seinen Preis: Die geplante Suite dürfte pro Nacht zwischen 300 und 350 Franken kosten. Die etwas einfacheren Zimmer im Erdgeschoss zwischen 100 und 150 Franken.

Hauptsächlich für Touristen 

Die unmittelbare Nähe zum Bärengraben könnte viele Touristen anlocken. «Das Angebot richtet sich hauptsächlich an Touristen», erzählt Thomas Baumann vom «Alten Tramdepot» Radio Energy. Man könne auch das ganze Objekt – am Rande der Nydeggbrücke — mieten. 

Neben Touristen wolle man aber auch Familien und Geschäftsleute anlocken. (maz/SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare