Auf der Flüelastrasse
Motorradfahrer und Ehefrau stürzen Böschung hinunter

Bei einem Selbstunfall mit einem Motorrad sind am Donnerstagvormittag in Vduorchas im Kanton Graubünden der 48-jährige Lenker und seine Beifahrerin verletzt worden. Der Unfall ereignete sich auf der Flüelastrasse. Die beiden mussten aus der Luft geborgen werden.
Publiziert: 25.05.2017 um 15:49 Uhr
|
Aktualisiert: 12.09.2018 um 11:40 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Einsatzkräfte machen die beiden Verletzten für die Bergung aus der Luft bereit.

Der Motorradlenker fuhr zusammen mit seiner Ehefrau von der Passhöhe herkommend in Richtung Susch. Bei der Örtlichkeit Vduorchas verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte.

In der Folge landete die Frau etwa 30 Meter unterhalb der Strasse in der steilen Böschung, der Lenker selbst fiel etwa 40 Meter den Hang hinunter, das Motorrad 50 Meter.

Beide Verunfallten erlitten Verletzungen unbestimmten Grades, wie die Kantonspolizei Graubünden am Donnerstag mitteilte. Sie wurden in einer Windenaktionen geborgen und mit zwei Helikopter der Rega ins Kantonsspital nach Chur geflogen.

Die Strasse war etwa eineinhalb Stunden in beide Richtungen gesperrt. Am Motorrad entstand Totalschaden. (SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden