Bundesräte unterwegs
Cassis hält am Nationalfeiertag die meisten Reden

Am 1. August nimmt der Bundesrat in allen Landesteilen an Feiern teil. Mehrheitlich finden die Auftritte in kleineren Ortschaften oder auf dem Land statt - Lausanne, Winterthur und Luzern sind die einzigen grösseren Städte, wo die Regierungsmitglieder Reden halten.
Publiziert: 19.07.2022 um 12:47 Uhr
Schweizer Flagge über der Kuppel des Bundeshauses in Bern. (Archivbild)

Mit vier Auftritten ist Bundespräsident Ignazio Cassis der umtriebigste: er beginnt am Nationalfeiertag mit einem Bauernhof-Brunch in Knonau im Kanton Zürich, wird am Mittag in Grenchen SO erwartet und am späteren Nachmittag sowie am Abend zweimal in Lausanne, wie die Landesregierung am Dienstag bekannt gab.

Der frankophone Innenminister Alain Berset hat zwei seiner drei Auftritte in der Deutschschweiz: am 31. Juli in Luzern und am 1. August in Stein am Rhein ZH und später in Bellerive in der Waadt.

Finanzminister Ueli Maurer bleibt bei seinen geplanten drei Auftritten in der Deutschschweiz: er beehrt Dietlikon im Kanton Zürich, Neunkirch im Kanton Schaffhausen und Marbachegg im Kanton Luzern.

Umwelt- und Verkehrsministerin Simonetta Sommaruga hat zwei Auftritte in der Westschweiz, in Saas-Balen im Wallis schon am 31. Juli und am Nationalfeiertag in Freiburg.

Wirtschaftsminister Guy Parmelin ist der einzige, der im Tessin auftritt: in Sessa in der Gemeinde Tresa. Vorher noch nimmt er teil an einem Bauernbrunch in Oberwald im Wallis.

Justizministerin Karin Keller-Sutter hat einen Auftritt in Moléson im Kanton Freiburg, und Verteidigungsministerin Viola Amherd hält eine Rede in Winterthur im Kanton Zürich.

Werbung

Bundeskanzler Walter Thurnherr schliesslich besucht am Nationalfeiertag das Wallis und hält eine Ansprache in Blatten.

(SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare