Géraldine Knies Abschiedsbrief an den Zirkus–Clown (†51)
Danke für dein Lachen, Spidi!

Sie hat jahrzehntelang mit Spidi zusammengearbeitet. Géraldine Knie nimmt in einem berührenden Brief Abschied von Clown Spidi. Das Aushängeschild vom Zirkus Knie hat sich am Donnerstag in Aarau das Leben genommen.
Publiziert: 28.07.2018 um 11:34 Uhr
|
Aktualisiert: 11.10.2018 um 12:07 Uhr
1/19
Géraldine Knie trauert um ihren engen Freund Spidi.
Géraldine Knie

Lieber Spidi
 
Die Nachricht von deinem Tod am Donnerstagabend hat mir das Herz gebrochen. Am späteren Nachmittag habe ich dich noch getroffen. Wir hatten einen kurzen Schwatz, und zum Abschied hast du gewunken und mir verschmitzt nachgerufen: «Ich ha di fescht gärn.» So, wie immer. Aber heute und morgen und übermorgen ist nicht wie immer.

Unsere Zirkuswelt hat für einen Moment aufgehört, sich zu drehen. Aus Respekt vor dir und dem, was du für den Circus Knie und unsere Familie geleistet hast. Du warst in den vergangenen 24 Jahren ein treuer Begleiter. Ich danke dir für die Zuneigung zu mir und zu meinen Kindern und für all die schönen Momente, die wir mit dir teilen durften. Mochte der Tag noch so grau und regnerisch sein, du hattest für alle ein Lachen. Für uns ebenso wie für unsere Besucher. Beim Zirkuseingang hast du als Erster das Publikum begrüsst und als Letzter verabschiedet.

Die Gewissheit, dass du nicht mehr da bist, das schmerzt unglaublich. Jedes Jahr an jedem Ort haben sich die Besucher gefreut, dich wiederzusehen. Wie einen alten Bekannten. Und auch bei unserer Familie, unseren Mitarbeitenden und unseren Artisten hattest du einen besonderen Platz. In unseren Herzen wirst du weiterleben. Aber unserer Zirkusfamilie wirst du fehlen, wie auch dem Publikum. Und ganz besonders mir.
 
Ich ha di fescht gärn!

Deine Géraldine

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare