Ex-Miss-Schweiz Kerstin Cook pumpt sich auf
Zuerst die Brüste, jetzt die Muckis

Kerstin Cook hat eigentlich schon die perfekten Masse. Pünktlich für ein Unterwäsche-Shooting wird nun nochmal der Rest der Modelkurven in Form gebracht.
Publiziert: 23.03.2015 um 19:15 Uhr
|
Aktualisiert: 05.10.2018 um 02:42 Uhr
1/8
Obwohl Kerstin Cook schon eine Top-Figur hat, schwitzt sie gerade beim elektrischen Muskelstimulations-Training.
Von Esther Jürs

Sie trainiert, schwitzt und setzt sich unter Strom! Die Ex-Miss-Schweiz von 2010, Kerstin Cook (25), hat erst kürzlich das Geheimnis ihrer Brust-Operation gelüftet. Nachdem die neue Oberweite von Körbchengrösse 75A auf 75B anwuchs, wird nun auch der Rest des 1,80 Meter grossen Körpers in Form gebracht.

Der Körper ist ihr Potenzial

«Ich arbeite als Model, da muss mein Körper schlank sein. Er ist mein Kapital», so Cook. Doch statt täglich im Fitnessstudio zu schuften, gibt es Strom als Abnehmhilfe. 20 Minuten lang wird Cooks Körper bei der elektrischen Muskelstimulation gestählt. «Meine Haut ist straffer, ich habe Fett verloren und lange Muskeln aufgebaut», schwärmt das Model.

Fast Food gibts nicht mehr!

Ganz ohne eine gesunde Ernährung geht es aber auch bei Cook nicht. «Ich habe meine Ernährung umgestellt, esse viel gesünder. Fast Food kommt bei mir jetzt nur selten auf den Tisch. Ich liebe Gemüse, Fleisch und Obst», gibt das Model Einsicht in seinen Ernährungsplan. «Ein paar Mal im Jahr mache ich Flüssig-Detox. Dann nehme ich vier Tage lang nichts Festes zu mir. Das entschlackt meinen Körper.» Trotz jeder Menge Disziplin: Wenn es Schokolade gibt, wird auch Kerstin Cook zur Naschkatze.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden