Monarchie
Erster Kuss vor der Kirche: Kates Schwester Pippa hat geheiratet

Englefield – Märchenhochzeit in England: Pippa, die jüngere Schwester der britischen Herzogin Kate, hat am Samstag den Geschäftsmann James Matthews geheiratet.
Publiziert: 20.05.2017 um 14:23 Uhr
|
Aktualisiert: 12.09.2018 um 03:08 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
Pippa Middleton, Schwester der britischen Herzogin Kate, und ihr frisch angetrauter Ehemann Jamews Matthews verlassen nach der Hochzeit strahlend die Kirche.

Journalisten erhaschten nach der Trauung einen Blick auf das küssende Brautpaar vor der St. Mark's Kirche im Örtchen Englefield. Zuvor hatten sich die beiden unter Ausschluss der Öffentlichkeit das Jawort gegeben.

Zu den illustren Gästen zählten Herzogin Kate und Prinz William mit ihren Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte sowie Williams Bruder, Prinz Harry. Ob auch dessen Freundin, die US-Schauspielerin Meghan Markle, bei der Trauung dabei war, war zunächst unklar.

Auch der Schweizer Tennisspieler Roger Federer und seine Frau Mirka waren zu der Trauung eingeladen und strahlten mit anderen Prominenten um die Wette.

Pippa Middleton war bei Kates Hochzeit vor sechs Jahren Trauzeugin gewesen und hatte mit ihrem figurbetonten Kleid viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Am Samstag revanchierte sich Kate und richtete das Designerkleid ihrer Schwester vor dem Betreten der Kirche. Prinz George und Prinzessin Charlotte waren als Blumenkinder im Einsatz.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.
Fehler gefunden? Jetzt melden