George Clooney und Amal in der Liebeskrise
Paartherapie bei Mami und Papi

Spannung bei den Clooneys. Nach einer Märchenhochzeit in Venedig und doppeltem Kinderglück folgt nun die Ehekrise. Amal will ein drittes Kind und aus George einen Braven Familienvater machen. Um die Krise zu überstehen eilen nun die Eltern zu Hilfe
Publiziert: 17.07.2018 um 21:41 Uhr
|
Aktualisiert: 14.09.2018 um 22:13 Uhr
1/7
George Clooney und Amal Clooney gelten als Traumpaar Hollywoods.
Dominik Hug

Sie gelten als Traumpaar Hollywoods, haben vor kurzem erstmals Nachwuchs bekommen. Doch nun macht ihre Beziehung eine harte Bewährungsprobe durch. Eine Paar-Therapie durch ihre Eltern soll die Ehe von George Clooney (57) und seiner  Amal (40) retten. 

Dabei war ihnen das Liebes-Glück vor ein paar Monaten noch hold. Der Schauspieler und die Star-Anwältin lernten sich 2013 kennen – und verliebten sich schnell ineinander. Im April 2014 verlobten sie sich, am 27. September 2014 feierten sie vor aller Welt eine Märchenhochzeit in Venedig (I). Mit der Geburt der Zwillinge Ella und Alexander folgte vor einem Jahr die Krönung ihrer Liebe.

Amal fühlt sich von Clooney hinters Licht geführt

Die weitere Familienplanung soll das grösste Streitthema zwischen George und Amal sein, heisst es aus ihrem Umfeld. Angeblich will Amal ein drittes Kind, während George die Zwillinge ausreichen. «George hat Amal vor der Hochzeit versichert, dass er eine grosse Familie will», sagt ein Freund dem «In Touch». Darauf habe er nun aber keine Lust mehr. «Das macht Amal sehr traurig.» Sie fühle sich von ihrem Gatten hinters Licht geführt. 

Ausserdem sei Amal auch von Georges Ungebundenheit genervt. Er zieht gerne mit seinen Kollegen um die Häuser. Und macht oft lange Ausflüge auf seinem Motorrad, was ihm vor einer Woche bei einem Unfall auf Sardinien, wo er derzeit die neue Serie «Catch-22» dreht, fast das Leben kostete (BLICK berichtete). Clooney anderseits ärgere, dass Amal aus ihm einen braven Familienvater machen wolle, verrät der Freund weiter. 

Auf Amals Wunsch sind nun die Eltern der beiden kurzfristig nach Sardinien geflogen. Nick und Nina Clooney sowie Baria und Ramzi Alamuddin wollen helfen, die Probleme ihrer Kinder zu lösen. Dabei dürften vor allem Clooneys Eltern gute Ratschläge bereit haben: Schliesslich sind sie schon seit über 60 Jahren verheiratet.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare