Werbung
Werbung
Dossier

LafargeHolcim

Weils den Gästen zu heiss war
Schmidheiny investiert 45 Millionen in Luxushotel
Schmidheiny investiert 45 Millionen – wegen Klima-Anlage
Weils den Gästen zu heiss war
Schmidheiny investiert 45 Millionen in Luxushotel
Mitte Juli geht das renovierte Grand Hotel Quellenhof in Bad Ragaz SG wieder auf. 98 neue Suiten warten auf die anspruchsvollen Gäste. Die Nacht kostet 8000 Franken.
Finanzierung dschihadistischer Gruppen
Akten zu syrischer Lafarge-Fabrik werden öffentlich
Der Zementriese LafargeHolcim sieht sich für das Gesamtjahr auf Kurs. (Symbolbild)
Finanzierung dschihadistischer Gruppen
Akten zu syrischer Lafarge-Fabrik werden öffentlich
LafargeHolcim kann die Syrien-Affäre nicht abhaken. Nun publiziert Frankreich Akten zu den Aktivitäten der Zementfirma im Bürgerkriegsland.
Nachschlag von René Lüchinger
Keine Buddenbrooks
Keine Buddenbrooks
Nachschlag von René Lüchinger
Keine Buddenbrooks
Mit Thomas Schmidheiny verlässt nach über 100 Jahren der letzte Familienvertreter den Verwaltungsrat beim Zementkonzern LafargeHolcim - eine der Vorgängerfirmen hatte die Schweizer Industriellendynastie aufgebaut.
Zementindustrie
Schmidheiny tritt als LafargeHolcim-VR ab
Der Unternehmer und Kunstsammler Thomas Schmidheiny verzichtet auf seine Wiederwahl als Verwaltungsrat des weltgrössten Zementkonzerns LafargeHolcim. (Archiv)
Zementindustrie
Schmidheiny tritt als LafargeHolcim-VR ab
Im Verwaltungsrat des Zementriesen LafargeHolcim kommt es zu einem gewichtigen Wechsel. Thomas Schmidheiny tritt an der Generalversammlung vom 8. Mai als Verwaltungsrat ab. Er bleibt aber einer der Hauptaktionäre des Konzerns.
Aufräumaktion reisst LafargeHolcim in die roten Zahlen
Grosser Frühlingsputz beim Zementriesen
Aufräumaktion reisst LafargeHolcim in die roten Zahlen
Grosser Frühlingsputz beim Zementriesen
Der neue Chef Jan Jenisch hat beim schweizerisch-französischen Zementkonzern ausgemistet, die Bilanz bereinigt und verspricht nun grosses Wachstum. Ob das gut geht?
Zementindustrie
LafargeHolcim schreibt Verlust
Wertberichtigungen drücken den Zementriesen in die Verlustzone. (Symbol)
Zementindustrie
LafargeHolcim schreibt Verlust
Der Zementkonzern LafargeHolcim hat 2017 einen Verlust von 1,675 Milliarden Franken geschrieben. Grund dafür sind unter anderem Wertminderungen auf immateriellen Vermögenswerten.
Gopfried Stutz
Dem geschenkten Gaul schaut der Steuerzahler nicht ins Maul
Dem geschenkten Gaul schaut der Steuerzahler nicht ins Maul
Gopfried Stutz
Dem geschenkten Gaul schaut der Steuerzahler nicht ins Maul
Besitzen Sie Aktien? Dann passen Sie auf, in der Steuererklärung nicht zu hohe Dividenden zu deklarieren. Nicht wenige AGs nehmen Ausschüttungen vor, die weder der Einkommens- noch der Verrechnungssteuer unterliegen.
Nach Einbruch von Quartalsgewinn
Neuer LafargeHolcim-Chef greift durch
Neuer LafargeHolcim-Chef greift durch
Nach Einbruch von Quartalsgewinn
Neuer LafargeHolcim-Chef greift durch
Jan Jenisch ist erst seit Kurzem CEO des Baustoffherstellers. Nach einem Einbruch des Quartalsgewinns um fast 60 Prozent kündigt er jetzt schon an, hart durchzugreifen.
Rekordergebnis trotz Übernahmestreit und CEO-Abgang
Sika will 6-Milliarden-Grenze knacken
Sika will 6-Milliarden-Grenze knacken
Rekordergebnis trotz Übernahmestreit und CEO-Abgang
Sika will 6-Milliarden-Grenze knacken
In den ersten neun Monaten dieses Jahres hat Sika fast 15 Prozent mehr Gewinn eingefahren. Der Baarer Bauchemiekonzern will die Umsatzmarke von 6 Milliarden Franken für 2017 knacken – warnt aber vor dem Übernahmeversuch durch Staint-Gobain.
Nachfolger präsentiert
Sika-Chef Jan Jenisch geht zu LafargeHolcim
DARF NICHT MEHR VERWENDET WERDEN
Nachfolger präsentiert
Sika-Chef Jan Jenisch geht zu LafargeHolcim
Der CEO des Konzerns Sika geht zu LafargeHolcim. Sein Nachfolger steht nun schon fest. Ein Schweizer soll es machen.
Zurück
12
Weiter