SsangYong Tivoli
Der Spass kann beginnen

SsangYong wagt sich mit dem neuen Tivoli in den boomenden Markt der kompakten SUVs. Er rollt im Juni auf unsere Strassen.
Publiziert: 23.01.2015 um 00:00 Uhr
|
Aktualisiert: 30.09.2018 um 20:46 Uhr
1/6
Von Martin A. Bartholdi

Viele dürften Tivoli mit Vergnügen in Verbindung bringen. Immerhin gibt oder gab es in verschiedenen Städten Vergnügungsparks mit diesem Namen. Der berühmteste von ihnen ist in Kopenhagen (DK). Und jetzt kommt einer auf vier Rädern aus Korea: So soll SsangYongs neuer Kompakt-SUV Tivoli dann auch Fahrvergnügen bieten.

Der kleine Bruder des Korando tritt urban auf. Ins Auge stechen die starken Schultern hinten, sowie die extrem breite C-Säule. Es wird ihn mit 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner oder -Diesel geben, sowie einer 6-Gang-Automatik oder 6-Gang-Handschaltung. Und natürlich fehlt auch 4x4 (wohl gegen Aufpreis) nicht. Damit dürfte es der Tivoli durchaus mit Honda CR-V, Jeep Renegade, Mazda CX-3 oder Nissan Juke aufnehmen können.

Der kompakte SUV ist das erste neue Modell seit SsangYong 2011 vom indischen Konzern Mahindra & Mahindra übernommen wurde. Die Entwicklung dauerte 42 Monate und kostete die Koreaner umgerechnet 280 Millionen Franken. Premiere feiert der Tivoli am Genfer Autosalon und kommt dann im Juni auf den Markt. Die Preise sind noch nicht bekannt.

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare