Weil er keine Chips essen durfte
Brutalo-Gast verprügelt Bademeister

In Deutschland ist ein Mann in einem Freibad ausgerastet, weil er am Beckenrand keine Chips essen durfte. Er verprügelte den Bademeister, der eine Platzwunde, blutige Kratzer und Prellungen erlitt.
Publiziert: 16.07.2018 um 07:40 Uhr
|
Aktualisiert: 14.09.2018 um 17:15 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
In einer Badi in Deutschland ist ein Mann ausgerastet und hat den Bademeister angegriffen. (Symbolbild)

Es hätte ein beschaulicher Nachmittag im Freibad des deutschen Städtchens Brühl werden sollen. Doch es kam anders. Ein Badegast ist am vergangenen Wochenende aufs heftigste ausgerastet. Und das nur, weil er keine Chips am Beckenrand essen durfte.

Als der Bademeister den Gast auf das Verbot hinwies, wurde der Mann aggressiv. Er attackierte den 28-jährigen Bademeister mit der Faust ins Gesicht, schreibt «Spiegel Online».

Badegäste leisteten Hilfe

Das Opfer umklammerte den brutalen Angreifer, um weitere Schläge verhindern zu können. Doch vergeblich. Der Mann konnte sich befreien, schlug und trat weiter auf den Bademeister ein. Nachdem mehrere Badegäste dem Opfer zu Hilfe eilten, flüchtete der Täter.

Die Chancen, den Angreifer fassen zu können, stehen gut: Zeugen notierten das Kennzeichen seines Autos, als er floh. (sga)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare