Tausende Passagiere betroffen
Luftraum über Belgien wieder offen

Bei der Flugüberwachung Belgocontrol ist es am Donnerstagnachmittag zu technischen Problemen gekommen. Der gesamte Flugraum über Belgien wurde vorläufig gesperrt.
Publiziert: 19.07.2018 um 18:11 Uhr
|
Aktualisiert: 14.09.2018 um 17:15 Uhr
Nichts ging mehr: Über Belgien wurde der Luftraum wegen eines technischen Problems bei der Sicherheitsüberwachung gesperrt.

Tausende Passagiere sind von Flugausfällen und -verspätungen in Belgien betroffen. Wegen technischer Probleme bei der Flugüberwachung Belgocontrol wurde der belgische Luftraum am Donnerstagnachmittag zunächst gesperrt.

Das Unternehmen teilte im Kurznachrichtendienst Twitter mit, man operiere im «Clear the sky»-Modus. Das bedeutet, dass kein Flugzeug über Belgien fliegen darf. Auf der Homepage des Brüsseler Flughafens wurden ab 16.15 Uhr Dutzende Flüge als verspätet, gecancelt oder umgeleitet angezeigt.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Trotz Sperrung des Luftraums keine Gefahr für Sicherheit

Die Flugsicherung betonte, es bestehe keine Gefahr für die Sicherheit. Man arbeite daran, das Problem so schnell wie möglich zu beheben, sagte ein Belgocontrol-Sprecher der Nachrichtenagentur DPA in Brüssel am Nachmittag. Der belgische Luftraum bleibe bis 19 Uhr für alle Flüge unter 7500 Metern geschlossen, teilte die Behörde Eurocontrol nach Angaben der belgischen Nachrichtenagentur Belga mit. Dies sind die Flüge, für die Belgocontrol verantwortlich ist.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Wegen der Sperrung des Luftraums landeten am Brüsseler Flughafen infolgedessen Dutzende Maschinen verspätet, andere wurden umgeleitet. Etwa 25 abgehende Flüge wurden der Flughafen-Homepage zufolge komplett gestrichen. Zudem wurden rund 20 ankommende Flüge gecancelt. Hintergrund der Panne waren Probleme beim Laden der Flugdaten.

Dritte gravierende Panne innerhalb von zwei Jahren

Am Abend gab Belgocontrol schliesslich Entwarnung. Das Problem sei behoben, der Flugverkehr werde wieder aufgenommen, teilte das Unternehmen auf Twitter mit. Ein Sprecher hatte zuvor betont, es bestehe keine Gefahr für die Sicherheit.

Die Panne vom Donnerstag reiht sich in eine Serie mehrerer von Problemen bei Belgocontrol. Vor gut einem Jahr hatte die Pilotenvereinigung Belgian Cockpit Association (Beca) die dritte gravierende Panne innerhalb von zwei Jahren beklagt. Kurz zuvor hatten die Radarschirme der Fluglotsen von Belgocontrol plötzlich versagt, wie die Pilotenorganisation damals mitteilte. (SDA/rad)

Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare