Geld stinkt nicht
Kolumbianerin isst 70 Hundert-Dollar-Noten!

Kaum zu glauben: Eine Frau hat über 70 Hundert-Dollarscheine gegessen. Ärzten zufolge wollte die Kolumbianerin das Geld vor ihrem Ehemann verstecken, mit dem sie Streit hatte.
Publiziert: 03.05.2017 um 22:09 Uhr
|
Aktualisiert: 07.09.2022 um 23:49 Uhr

Eine Frau aus Kolumbien hat mehr als 70 Hundert-Dollarscheine gegessen. Die 30-jährige habe das Geld nach einem Streit vor ihrem Mann verstecken wollen und habe danach Verdauungsprobleme bekommen, sagte ein Arzt am Dienstag.

«Sie hat die Geldscheinrollen gegessen, sie waren nicht eingepackt, um sie zu schmuggeln oder ähnliches. Es scheint, als ob es ein Akt der Verzweiflung war, wegen der Situation, in der sie steckte. Und das hat dann natürlich ihre Verdauungsfunktion und ihr Leben beeinträchtigt», sagt der Arzt Juan Paulo Serrano.

Einem Nachrichtensender sagte die Frau, sie habe eigentlich für einen Urlaub mit ihrem Mann zur Seite gelegt. Fall der Streit inzwischen geklärt sein sollte, steht dem nichts im Wege. Die Ärzte konnten 57 der Hundert-Dollarscheine operativ entfernen, weitere würden auf natürlichem Wege folgen, so die Mediziner.

Alle Kommentare