Finnland
Erdogan berät am Dienstag mit Schweden und Finnland zu Nato-Beitritt

Im Streit um eine Aufnahme Schwedens und Finnlands in die Nato will sich der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag mit den Ministerpräsidentinnen der beiden skandinavischen Länder treffen.
Publiziert: 27.06.2022 um 10:14 Uhr
|
Aktualisiert: 27.06.2022 um 10:45 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
ARCHIV - Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei, nimmt an einer Pressekonferenz im Nato Hauptquartier teil. Foto: Markus Schreiber/AP/dpa

Das Gespräch soll am Dienstag in Madrid stattfinden, wo sich die Staats- und Regierungschefs der Militärallianz zu einem Gipfel versammeln, wie Erdogans Sprecher Ibrahim Kalin am Sonntagabend im Sender «Habertürk» mitteilte.

Schweden und Finnland haben Mitte Mai die Aufnahme in die Nato beantragt. Die Türkei blockiert bislang einen Beitritt. Begründet wird dies mit einer angeblichen Unterstützung Finnlands und Schwedens für «Terrororganisationen» wie der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und der syrischen Kurdenmiliz YPG. Die Ministerpräsidentinnen aus Schweden und Finnland, Magdalena Andersson und Sanna Marin, weisen das zurück.

(SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare