Nur noch vier Mal schlafen! Endlich (Natur-)Schnee in Sicht

Die Schweiz wartet seit Wochen auf Schnee. Im neuen Jahr soll es soweit sein. Am Montag erreicht uns eine Störung aus dem Norden.

Aktuell auf Blick.ch

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
5 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden

Am 11. November – vor fast sieben Wochen – schneite es zum letzten Mal richtig. Bis zu einem Meter Schnee gab es in den Bergen. Doch der Föhn und stabiles Hochdruckwetter liessen fast alles wieder dahinschmelzen.

Das Resultat: Die Weihnachten waren grün. Auch in den Bergen. Nur Kunstschneebahnen deuteten darauf hin, dass eigentlich Winter ist. So wenig Schnee hatte es an Weihnachten seit Jahren nicht mehr. In einigen Regionen war der Dezember in der Schweiz so trocken wie noch nie.

Endlich kommt der Schnee: Hoch Yörn verzieht sich zu Anfang 2017 play
Schneefreie Bergtäler, wenig Schnee in den Bergen: So präsentiert sich die Situation am 29. Dezember. SLF

Im Moment sorgt Hoch Yörn für Sonnenschein und hohe Temperaturen über dem Nebel. Yörn ist so stark, dass jegliche Störungen, die Niederschläge bringen könnten, daran abprallen.

Doch die Tage von Yörn sind gezählt. «Gestern hatte das Hoch seinen Höhepunkt, nun schwächt es sich langsam ab», sagt Cédric Sütterlin von Meteonews zu BLICK.

Am Montagabend kommt die erste Kaltfront von den britischen Inseln in die Schweiz. «In den Bergen gibt es fünf bis zehn Zentimeter Schnee. Es ist durchaus möglich, dass es bis ins Flachland Flocken gibt. Dort bleibt der Schnee aber nicht liegen. Erst ab etwa 600 Meter könnte es ein Schäumchen geben», sagt Meteorologe Sütterlin.

Die zweite Störung könnte am Mittwoch kommen. Doch der grosse Wintereinbruch ist nicht zu erwarten. «Die Luft aus dem Norden ist einigermassen feucht. Aber es wird nicht nachhaltig feuchte Luft in die Schweiz geführt», sagt Sütterlin.

Wie es danach aussieht, ist noch unklar. Wann der Winter richtig einschlägt, können die Meteorologen nicht sagen.

Noch hat er ein bisschen Zeit. Doch bereits in einem Monat beginnen in einzelnen Kantonen die Sportferien. Bis dahin wünschen sich nicht nur die Skigebiete eine richtige Ladung Schnee. (sas)

Publiziert am 29.12.2016 | Aktualisiert am 29.12.2016
teilen
teilen
5 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden

13 Kommentare
  • Nadja  Rossi aus Reykiavik
    29.12.2016
    Endlich kommt nun am Montag und Dienstag der grosse Schnee. Damit dürfte die Saison für die Skigebiete in der Schweiz gerettet sein.
  • Martin  Eichenberger , via Facebook 29.12.2016
    Ich habe mich schon lange daran gewöhnt, dass es keinen Schnee mehr gibt. Ich habe mir jetzt Grass Skis gekauft. Es macht viel mehr spass .
  • franceaco  meier aus Chur
    29.12.2016
    Da kein Schnee zum Snowkiten vorhanden ist, habe mir einen dicken 6 mm Neoprenanzug gekauft. Und da es im Engadin keinen Schnee hat, der Silvaplanersee jedoch null gefroren ist gehts bestens zum kiten. Hoffe der Wind passt am Wochenende!!
  • Alexander  Müller 29.12.2016
    war die letzten tage in den alpen mountain biken, war super... vielleicht sollten wir uns auch einfach endlich an das neue normal gewöhnen und aufhöhren sinnlos energie ins beschneien zu stecken. hats keinen schnee machen wir was anderes.
  • Peter  Mayer 29.12.2016
    Gewöhnt euch daran, in Zukunft wird es in Europa immer weniger Schnee geben. Und es gibt tatsächlich Leute die die Erderwärmung bezweifeln.