Neues «Virtual Reality»-Video Der brutale Alltag der Rebellen von Aleppo

In einem Vorort von Aleppo kämpfen die syrischen Rebellen gegen die Armee. Mit knatterigen, gepanzerten Gefährten versuchen sie, den Belagerungsring des Militärs zu durchbrechen. Ein syrischer Journalist hat die Szenen auf der Seite der Rebellen eingefangen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Neues «Virtual Reality»-Video Mit Schocktherapie gegen Spinnenphobie
2 Neues «Virtual Reality»-Video Ich war im Stasi-Knast!
3 Virtual Surreality Die fünf schrägsten VR-Gadgets

Virtual Reality

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Mit der neuen Gratis-App «BlickVR» für iPhone und Android erleben Sie Videos, als wären Sie live dabei. Spezielle Videoaufnahmen mit mehreren Kameras machen das möglich. Auf dem Smartphone  sehen Sie das Video dann in spektakulärer 360-Grad-Perspektive. Mit einem Fingerwisch können sie ganz einfach rundherum umschauen.

Information zur neuen «BlickVR» App.

 
Grandiose 360-Grad-Videos

Das ist die BlickVR-App

Schon jetzt gehört die Blick-Gruppe zu den Pionieren bei den 360-Grad-Videos, die unter anderem auf Youtube Millionen Klicks erreichen. Als eines der ersten Medienhäuser überhaupt lancierte Ringier nun eine spezielle App für Virtual Reality, nämlich «BlickVR». Die App gibt es in drei Versionen: für iPhone, für Android und für die Samsung-Brille Gear VR. Mit «BlickVR» findet man nicht nur laufend neue 360-Grad-Videos zentral in einer App, sondern kann diese auch mit einem Klick in VR-Brillen wie dem Cardboard nutzen. Ein spektakuläres Erlebnis!

Publiziert am 04.11.2016 | Aktualisiert am 03.11.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Bühler  Andreas 02.11.2016
    Genau als diesem Grund hat Jabat al Nusra den Namen gewechselt zu Jabat Fata al Sham. Um von Journalisten glorifiziert zu werden. Der Djihadisten-Ruf Allah Akbar wird als Kampfgeschrei bezeichnet. Etwa ein Dutzend solch gepanzerten Fahrzeuge wurden übrigens mit Sprengstoff und einem Selbstmordattentäter bestückt.