Vandalen sprengten Oliver Steffens Briefkasten «Bombenstart ins 2017»

Für Oliver Steffen beginnt das neue Jahr mit Ärger. Unbekannte sprengten den Briefkasten des «TeleZüri»-Moderators.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Beni Thurnheer verpatzt Sex-Frage bei «1 gegen 100» «Man hätte mich nach...
2 Der Weg ist frei für «Honey» Gina-Lisa fies von Kicker abserviert!
3 Bronchitis und Periodenschmerzen Mimosen-Alarm im Dschungelcamp!

Video

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
34 shares
Fehler
Melden

Dass es an Silvester auch mal knallt, ist selbstverständlich. Man kann es aber auch übertreiben. Oliver Steffen (39) wurde in der Nacht auf den 1. Januar zum Opfer von Vandalen, die seinen Briefkasten in die Luft sprengten. Auf Facebook postete der «TeleZüri»-Moderator ein Bild davon und appelliert an die Täter: «Danke für den Schaden und die Umtriebe. Grösse hat, wer sich nach einem solchen Seich meldet und die Konsequenzen trägt.»

«Ein Charakterlump sondergleichen»

In den Kommentaren solidarisieren sich die User  mit Steffen. «So was ist traurig! Trotzdem Happy New Year», schreibt jemand. Ein anderer User findet: «Das ist aber ein Charakterlump sondergleichen! Gottlob ist Dir nichts passiert!» Steffen selbst hat während des Knalls tief geschlafen und den Schaden erst am nächsten Morgen bemerkt. 

Wenigstens seinen Humor hat der Moderator nicht verloren, denn für ihn ist der explodierte Briefkasten ein «Bombenstart ins 2017». Auch gegenüber BLICK reagiert der Moderator mit einem Augenzwinkern: «Wenn sich die Täter entschuldigen, ist die Sache für mich gegessen. Aber bitte nicht schriftlich, schliesslich ist mein Briefkasten futsch.» (klm)

Publiziert am 04.01.2017 | Aktualisiert am 04.01.2017
teilen
teilen
34 shares
Fehler
Melden