Urbaner Orient Izmir - Das Beste aus allen Welten

Für viele hierzulande ist sie noch eine eher unentdeckte Schönheit: Die anatolische Hafenstadt Izmir liegt traumhaft und bietet viel. Moderner urbaner Genuss trifft auf entspanntes türkisches Laisser-faire.

Aktuell auf Blick.ch

Swisspromo

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
33 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Die türkische Ägäisküste ist gesäumt von einsamen Stränden und trendigen Buchten. Und in den Olivenhainen des Hinterlandes häufen sich die hochkarätigen, antiken Stätten. Mittendrin liegt Izmir mit dem zweitgrössten Hafen des Landes.

Die quirlige, anatolische Metropole ist bekannt für ihren progressiven, weltoffenen Lifestyle. Während rundherum überall die Moscheen und Kopftücher zunehmen, wächst in Izmir vor allem eins: die urbane Lebensqualität. Etwa an der vier Kilometer langen Uferpromenade mit ihren vielen Palmen und der federnden Tartanbahn für Jogger. Wer hier am Kordon bei einem Drink der Sonne beim Untergehen zusieht, reibt sich erstaunt die Augen. Denn er wähnt sich eher am unteren Ende des Santa Monica Boulevards in Los Angeles als in einem orientalischen Märchen.

Historische Sehenswürdigkeiten gibt es in Izmir nur eine Handvoll. Etwa einen Uhrturm von 1902 oder die Reste des altgriechischen Marktplatzes, der Agora. Und so lenkt kaum etwas von der Hauptattraktion ab: den Menschen mit ihrer Herzlichkeit und dem entspannten Laisser-faire. Dank ihnen lässt sich hier lebendige, türkische Alltagskultur vom Feinsten erkunden.

Ein Must ist ein Besuch des traditionellen In-Treffs der Einheimischen: dem Pastanesi Sevinc mit seinen üppigen Süssigkeiten. Zahlreiche Lokale bieten leckere Gözleme an, die strudelartigen Fladenbrote mit den Hunderten von Füllungen.

Interessant ist ein Abstecher mit der Fähre in den Stadtteil  Bostali. Oder mit dem Asansor, dem berühmten, öffentlichen Lift, der 58 Meter in die Halilrifatpasa Cadesi hochschwebt. Hier bietet sich ein atemberaubender Blick über die Stadt und die Bucht. Ein Highlight ist auch ein Besuch im Bazaarviertel Kemeralti. Bald sitzt man beim Tee und palavert mit den Händlern. Gucci, Hermes, iPhone? Alles kein Problem. Stolz preisen die Verkäufer ihre «Originalkopien» an - türkische Fälschungen und nicht etwa solche aus China!

Vergnüglich gestaltet sich ein ausgiebiger Bummel im turbulenten Viertel Alsancak. Etwa entlang den Strassenzeile mit den Läden für Brautmode. Was für ein unglaubliches Eldorado von Kitsch und schrillem Glamour! Anschliessend sollte man sich in den nahe gelegenen Cafés oder Bars die halbe Nacht um die Ohren schlagen, am besten an der Gazi Kadinlar Sokagi.

Darüber hinaus ist Izmir ein komfortabler Ausgangspunkt für Ausflüge. Etwa nach Ephesos, das in römischen Zeiten eine der grössten Städte der Welt war und mittlerweile hervorragend renoviert ist. In Reichweite liegen auch Strände oder sogar griechische Inseln. Und so bietet Izmir das Beste aus allen Welten.

Zusatzplus: Seit diesem Jahr kommt man sogar noch schneller in die anatolische Hafenstadt. SWISS fliegt ab Zürich 22 neue Destinationen in Europa an – darunter auch Izmir.

Publiziert am 05.05.2015 | Aktualisiert am 05.05.2015
teilen
teilen
33 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Karin  Schwegler 05.05.2015
    Ein für die Türkei sehr teures Pflaster, starker Verkehr überall und chaotisch. Da gibt es definitiv schönere Ecken als hier. War hier mehrmals transit vor einem Weiterflug, auch über Nacht. Wir bezahlten wir etwas Fisch und ein Bier das zehnfache als in Adana oder Kusadasi.