Zug legt Protest ein Der Skandal-Penalty von Pettersson jetzt im Video

Das erste Spiel der Viertelfinal-Serie zwischen Zug und Lugano muss im Penaltyschiessen entschieden werden. Dort passiert die kniffligste Szene der Partie, die womöglich ein Nachspiel haben wird. In Zusammenarbeit mit Teleclub präsentiert BLICK den entscheidenden Penalty von Luganos Pettersson.

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?

Top 3

1 Reaktion auf Lauda-Kritik Weltmeister Rosberg schlägt zurück
2 Pleiten-Prämien und Fremdgeh-Pflicht Das sind die irrsten Klauseln der...
3 Das geht unter die Haut Schwester von Chape-Goalie trauert mit...

Sport

teilen
teilen
2 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 04.03.2016 | Aktualisiert am 08.12.2016

3 Kommentare
  • Marco  Weber 04.03.2016
    Nicht der Penalty war der Skandal sondern die "Leistung" der beiden bzw. aller 4 Schiedsrichter die sich auf einen einzigen Spieler konzentrieren müssen und dies mit bravour nicht schafften! (Und ich bin Lugano Fan) :)
  • Stefan  Gubser aus Arth
    04.03.2016
    Naja...da hat er wohl tatsächlich ganz gestoppt....
  • Simon  Gerber aus Jegenstorf
    04.03.2016
    Für was stehen die Beiden Schiris auf dem Eis? Dieser Verstoss hätte schlicht und einfach von einem der beiden Pfeifen gesehen werden müssen. Schlussendlich war genau dieser Penalty entscheidend, weil ohne diesen wäre das Penaltyschiessen nach je 5 Schützen mit 2:1 zu Gunsten der Zuger beendet gewesen