Vierschanzentournee in Innsbruck Ammann gelingt gute Qualifikation

Simon Ammann qualifiziert sich bei der dritten Station an der Vierschanzentournee souverän für den Haupt-Wettkampf am Mittwoch.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Weltcup-Pause für Ammann Simi macht Papa-Ferien
2 Nach Triumph in Bischofshofen (Ö) Kamil Stoch gewinnt die...
3 Zum dritten Mal gescheitert Ammann auch in Innsbruck nicht im Final

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Im österreichischen Innsbruck fliegt Simon Ammann (35) auf den 22. Platz. Nur acht Athleten springen weiter als der mehrfache Olympiasieger – bei der Landung allerdings büsst Ammann wie gewohnt eine bessere Platzierung ein.

Bei der ersten Station der Vierschanzentournee in Oberstdorf wurde der Schweizer nur 37., bei der zweiten in Garmisch gar 43. Nun könnte er morgen erstmals den Finaldurchgang der besten 30 erreichen.

In Innsbruck am besten fliegt der vorqualifizierte Stefan Kraft (Ö), Tournee-Leader Kamil Stoch (Pol) geht erst morgen ins Rennen. (str)

Publiziert am 03.01.2017 | Aktualisiert am 11.01.2017
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Tashunka  Blue aus Watt
    03.01.2017
    Wie ein Blatt im Wind...Da wird Ammann hoch gejubelt wenn er einen
    akzeptablen Hüpfer tut. Wenn er nicht so weit hüpft...brüllen wieder alle nach seinem Rücktritt. Tatsache ist...Ammann ist vorbei und will es einfach nicht wahr haben...
    • Roger  Huber 03.01.2017
      Warte mal noch ein Jahr. Nächstes Jahr ist Olympia und wie wir ja wissen, holt er alle 8 Jahre 2 Goldmedaillen.
  • Robert  Haas aus Dietikon
    03.01.2017
    Leider hat er seinen Rücktritt verpasst. Mit diesen Landungen hat er nie mehr eine Chance auf einen Spitzenplatz. Aber gelichwohl Deine Flüge werden wir nie vergessen. NIe NIE. Danke Simon!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • Thomas  Zürcher 03.01.2017
    Es wäre Simi zu wünschen das er wieder einmal ein Erfolgserlebnis hat und ganz vorne oder sogar um den Sieg mitspringen kann.Es braucht manchmal nicht viel und der Knopf öffnet sich.Einer der besten Skispringer der Geschichte hat es nicht verdient hinten "anzustehen".Natürlich ist er jetzt 35 Jahre alt und Familienvater aber trotzdem er kann es immer noch wenn alles stimmt und er ist nach wie vor für eine Überraschung gut.Flieg Simi flieg!