Zweifler nerven Cologna «Ich bin immer noch Olympiasieger!»

Dario Cologna zeigt an der 2. Etappe der Tour de Ski im Münstertal endlich wieder einmal, dass er in der klassischen Technik Weltklasse ist. Jegliche Zweifel daran seien unbegründet.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Tour de Ski gut verdaut Cologna einen Hauch neben Podest
2 Van der Graaff schrammt am Final vorbei Hediger sprintet in Toblach...
3 Cologna-Bruder Gianluca leidet «Es hat mich aus der Bahn geworfen»

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Dario Cologna ist äusserst zufrieden nach dem Start in die Tour de Ski. Der heikle Auftakt ist geglückt. Und mit dem 5. Rang im Massenstartrennen in der klassischen Technik zeigt er auch, dass er Klassisch immer noch drauf hat.

«Es war wohl mein bestes Klassisch-Rennen seit einem Jahr», sagt Cologna. Denn in dieser Saison ist es ihm bisher nur im Skating aufgegangen.

Zweifel hätte er aber nie gehabt. Und für die Zweifler findet er klare Worte: «Ich bin immer noch Olympiasieger in der klassischen Technik. Das ist Realität!» Dario ist bissig, mag sich kein bisschen schlechtreden lassen.

Das Selbstbewusstsein stimmt also beim Münstertaler. Nun geht es darum, nach und nach Sekunden zu sammeln. Denn der Abstand auf Leader Ustjugow ist wegen der Bonussekunden bereits auf 1:10 Minuten angewachsen.

«Das ist schon etwas viel, die nächste Etappe ist deshalb schon sehr wichtig», sagt Dario. «Es ist das längste Rennen und es gibt viele Bonussekunden zu holen.»

Am Montag ruht die Tour de Ski. Weiter geht es am Dienstag in Oberstdorf mit einem Skiathlon über je 10 km in beiden Techniken.

Publiziert am 01.01.2017 | Aktualisiert am 04.01.2017
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Ruedi  Lanz aus Aarburg
    02.01.2017
    An den sportlichen Leistungen von Dario gibt es absolut nichts zu rütteln. Aber ich würde lügen, wenn mir seine Art und das Verhalten gegenüber seinen Fans sympathisch wären!
  • Peter  Montanari aus Rayong
    02.01.2017
    Ja, ja! Der gute Cologna ist der einzige Top-Athlet, der nicht dopt.
  • Fritz  Wenger , via Facebook 02.01.2017
    An alle die ueber Cologna motzen:Zeigt uns Eueren Leistungsausweis!
  • Oliver  Schlatter 01.01.2017
    Lasst doch den Cologna in Ruhe. Er ist Olympiasieger und muss niemanden etwas beweisen. Und gerade die Leistungsschwankungen zeigen, dass er ein Mensch ist. Bei Sundby oder den Russen die immer vorne mitlaufen sind gewisse Zweifel angebracht, ob da alles mit rechten Dingen zugeht.