Wegen Hustenattacke Cologna kann nicht zum Interview antreten

Dario Cologna erobert in Toblach das Podest der Tour de Ski. Doch dann beginnt für den Langlauf-Star das grosse Leiden.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Van der Graaff schrammt am Final vorbei Hediger sprintet in Toblach auf...
2 Cologna-Bruder Gianluca leidet «Es hat mich aus der Bahn geworfen»
3 Tour-Sieger Ustjugow wehrt sich «Ich bin sauber und ich bin Russe!»

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
20 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Dario Cologna leidet in Toblach (It). Nach der 4. Etappe kann er nicht einmal zum TV-Interview mit dem SRF erscheinen. Zu stark plagt ihn der Husten.

Das Problem. Bei tiefen Temperaturen, wie den aktuell rund minus 12 Grad in Toblach, macht dem Münstertaler sein Leistungsasthma noch mehr zu schaffen als sonst. Nun bleit zu hoffen, dass die Erholung des 30-Jährigen nicht unter dem heftigen Husten leidet.

Denn eigentlich läuft es unter diesen Umständen auch auf der 5. Etappe der Tour de Ski gut für Cologna. Er verpasst als Siebter über 10 km Einzelstart im Skating zwar die absoluten Top-Plätze, erobert aber das Tour-Podest!

Cologna ist neu Dritter, um eine halbe Sekunde überholt er Alex Harvey. Auf Spitzenreiter Sergei Ustjugow verliert der Schweizer nun aber bereits 2:07. Kaum anzunehmen, dass Cologna oder sonst einer dem Russen den Tour-Sieg noch streitig machen kann.

Denn der Russe läuft einmal mehr bestechend. In der 5. Etappe sichert er sich den 5. Sieg. Er rettet 0,4 Sekunden Vorsprung auf Maurice Manificat (Fr) ins Ziel. Dritter wird Simen Krüger.

Nathalie von Siebenthal setzt ihren Aufstieg derweil fort. Dank einer guten Leistung im Einzelstartrennen über 5 km läuft sie auf den 7. Platz. Sie schlägt damit auch die vormalige Tour-Leaderin Stina Nilsson oder die norwegische Tour-Favoritin Ingvild Flugstad Östberg.

Auch sie macht wie Cologna in der Tour-Wertung einen Rang gut. Von Siebenthal überholt die Deutsche Nicole Fessel und ist neu hervorragende Gesamtsechste!

Den Etappensieg sichert sich Jessica Diggins (USA) vor Krista Pärmäkoski und Sadie Bjornsen (USA). Die Tour-Führung übernimmt Heidi Weng.

Publiziert am 06.01.2017 | Aktualisiert am 07.01.2017
teilen
teilen
20 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Renato  Imsand 06.01.2017
    Ein Russe dermassen überlegen der vorher nur die Nummer 4 in der Mannschaft war, da aber die anderen gesperrt sind plötzlich zur 1 Nummer 1 wird und dies sogar weltweit! Ich habe vor ein paar geschrieben, dass ich froh bin wenn Dario hustet, dann gibts nämlich wieder was feines vom Onkel Doktor, damit man schneller... Entschuldigung, wieder schnell gesund wird. Frei nach meinem 60-jährigem Bruder und meinem 91jähringen Vater: in der Spitze dopen sowieso alle, also gewinnt am Schluss der Beste!
  • Lorenzo  Ciliberto aus Zürich
    06.01.2017
    Er sollte aufhören mit diesem Sport und den Medis die seine Gesundheit ruinieren.
  • Adrian  Müller 06.01.2017
    Ich bin zwar nicht gegen Russland aber genau hier ist es doch merkwürdig, dass ein Russe, der die letzten Jahre zwar gut, aber nicht spitzenmässig war, so gut ist. Natürlich gibt es internationale Dopingkontrollen aber die Leistung ist echt überaschend. Kann natürlich auch sein, nachdem die Norweger plötzlich auch nicht mehr ihr Medikament einnehmen dürfen, nun wieder normalstark sind.