Sorgenkind Sprint Gibt Cologna nie mehr richtig Gas?

Der Sprint macht bei Dario Cologna nach dem verhaltenen Saisonstart erneut Sorgen. Schafft er es in dieser Disziplin noch einmal an die Weltspitze?

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Von der Matte auf die Langlauf-Ski Tongas Frauen-Schwarm will auch 2018...
2 Bündner kommt heute nicht auf Touren Dario Cologna nur auf Platz 26
3 Norweger geschlagen Cologna zeigt starke Reaktion in Lillehammer

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Was waren das noch für Zeiten. 2011 sprintete Dario Cologna in Rogla (Sln) zum Sieg. Sein erster Erfolg in einem einzelnen Weltcup-Rennen, ausserhalb einer Tour. Kaum ein Sprint verging, in dem Cologna nicht in den Final vorstiess oder auf dem Podest landete.

Und nun? In Kuusamo zum Saisonstart belegt Cologna den 57. Rang. Verpasst die Qualifikation für die Viertelfinals klar. Am Freitag in Lillehammer wartet die nächste Bewährungsprobe.

Was ist bloss geschehen? Seit der Knöchelverletzung im November 2013 kommt Dario über die kurze Distanz einfach nicht mehr auf Touren. Ihm fehlt im Sprint die Spritzigkeit, der Kick.

Dabei war er vor dem Saisonstart deutlich zuversichtlicher als zuletzt. «Ich will noch einmal einen Schritt nach vorne machen. Ich habe das Gefühl, etwas Schnelligkeit zurückerlangt zu haben», sagte Dario. «Den Cut zu überstehen, sollte zur Regel werden. Und der ein oder andere Final sollte auch drin liegen.»

In Kuusamo ist der dreifache Olympiasieger daran bereits einmal deutlich gescheitert. Das kann ganz einfach daran liegen, dass er noch nicht in Form ist. Oder aber daran, dass ihm der Sprint einfach zu wenig wichtig ist.

An den grossen Meisterschaften rechnet sich der 30-Jährige in dieser Disziplin sowieso nichts aus. «Und an der Tour de Ski gibt es dieses Jahr nur zum Auftakt einen Sprint. Dann keinen mehr», sagt Cologna. Kein Problem also, dort etwas an Boden zu verlieren.

Es ist deshalb anzunehmen, dass der Münstertaler im Sprint nie mehr richtig Gas gibt. Zu viel müsste er investieren. Zu wenig wäre der Ertrag.

Publiziert am 02.12.2016 | Aktualisiert am 03.12.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Hans  Moser aus GÖRLITZ
    02.12.2016
    Bolt ist auf 1-200 Meter der schnellste, aber bei 2-5000 Meter sind andere die Meister! Also warum sollte es schlimm sein das Herr Cologna kein Sprinter ist?
  • Reinhold  Steinadler aus Rocky Castle
    02.12.2016
    Nun ist dieser Pizokel wieder auf dem Boden der Realität gelandet. Schade!