Fourcade und Dahlmeier doppeln nach Gasparin verbessert sich in die Top 10

Martin Fourcade und Laura Dahlmeier gewinnen nach dem Sprint auch in der Verfolgung beim Weltcup in Pokljuka (Slo). Benjamin Weger kann sich um sieben Plätze auf Rang 17 vorarbeiten. Selina Gasparin sogar auf Rang 10.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Weger büsst vor 18'000 Fans Plätze ein Fourcade dominiert auch die...
2 Keiner zielt besser in Oberhof Weger schiesst sich zum dritten...
3 Fourcade bestechend Weger läuft in der Oberhof-Verfolgung auf Platz 11

Sport

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Wer kann diesen Martin Fourcade schlagen? Die Konkurrenz ist am verzweifeln. Der Franzose setzt sich nach dem 50. Weltcup-Sieg am Freitag (Sprint) nun in der Verfolgung über 12,5 km in Pokljuka ebenfalls die Krone auf.

Mit 20 Treffern läuft es Fourcade am Schiessstand makellos. Er liefert sich in der Loipe ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Anton Schipulin (Rus), dem aber beim letzten Schiessen ein Schuss misslingt. Fourcade siegt mit 6 Sekunden Vorsprung auf Svendsen (Nor) und 6,2 Sek. vor Schipulin.

Bei den Schweizern verbessert sich Beni Weger (2 Fehlschüsse) um sieben Ränge auf Platz 17. Weltcuppunkte gibts auch noch für Mario Dolder (33.), der fünf Plätze einbüsst. Einen schlechten Tag zieht Serafin Wiestner mit fünf Strafrunden ein. Der Bündner fällt von Rang 17 auf 45 zurück. Jeremy Finello wird 51. (plus fünf Ränge).

Ein Sprung nach vorn gelingt bei den Frauen in der Verfolgung (10 km) Selina Gasparin. Mit nur zwei Fehlern und einer gewohnt starken Laufleistung steigert sie sich von Rang 16 auf 10. Selina verliert 55 Sekunden auf Siegerin Laura Dahlmeier (D), die schon im Sprint gewann.

Chancenlos bleibt Lena Häcki, die vor einer Woche noch mit Rang vier und 20 Treffern in der Östersund-Verfolgung glänzte. Die 21-Jährige schiesst mit sieben Fehlern von allen 56 Starterinnen am schlechtesten. Konsequenz: Häcki rutscht von Platz 19 auf 50 ab und verpasst Weltcup-Punkte.

Am Sonntag stehen in Pokljuka noch die beiden Staffeln auf dem Programm. (rib)

Publiziert am 10.12.2016 | Aktualisiert am 10.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden