Bodyguards auf Schritt und Tritt: So scharf bewachen die Chinesen Federer

Eine Morddrohung im Internet gegenüber Tennis-Star Roger Federer hält in Schanghai (China) das Sicherheitspersonal auf Trab. Der Schweizer wird streng bewacht.

  • Publiziert:

«Klar stört einen das ein wenig, aber ich habe keinerlei Befürchtungen», sagte Roger Federer im Vorfeld des ATP-1000-Turniers in Schanghai zur Morddrohung auf einer chinesischen Website. Die Organisatoren haben die Sicherheitsvorkehrungen erhöht. Das zeigt sich auch beim täglichen Training.

Am Dienstag spielte der Schweizer mit dem Italiener Fabio Fognini ein paar Bälle auf dem Court – scharf bewacht von chinesischen Bodyguards mit Sonnenbrille und Knopf im Ohr.

Auch auf dem Weg zum Platz begleiteten mehr als ein halbes Dutzend Sicherheitsleute die Nummer eins der Welt auf Schritt und Tritt. Das Training beobachteten Dutzende chinesische Fans auf der Tribüne. Nachher liess es sich Federer nicht nehmen, auch noch Autogramme zu schreiben.

Mittlerweile ist bekannt, auf wen Roger in der zweiten Runde trifft. Am Mittwoch spielt Federer um 14.00 Uhr Schweizer Zeit gegen den Taiwanesen Lu Yen-Hsun (ATP 62). (rib)

Alle Kommentare (1)

  • Distel  Zimmermann , Kloten
    Viel Glück - passen Sie auf sich auf und kommen Sie ganz wieder in die Schweiz zurück RF.
    ewz

Top 3

1 Keine Outdoor-Partie Schweiz spielt Davis-Cup-Halbfinal wieder in Genfbullet
2 Fedcup-Team schafft Ligaerhalt Bacsinszky holt entscheidenden Punktbullet
3 Roger Federer «Unglaublich, dass Stan und ich im Final stehen»bullet

Tennis

Platz Name Land Punkte
1 Rafael Nadal ESP 13310
2 Novak Djokovic SRB 11040
3 Stanislas Wawrinka SUI 6580
4 Roger Federer SUI 5805
5 David Ferrer ESP 4910
6 Tomas Berdych CZE 4720
7 Juan Martin Del Potro ARG 4215
8 Andy Murray GBR 4040
9 Milos Raonic CAN 2715
10 John Isner USA 2555

Tennis