Rückkehr in Asien? Federer schliesst ein Comeback 2016 nicht aus

Roger Federer steckt derzeit mitten in der Rehabilitation seiner Knieverletzung. Spätestens im Januar will er wieder spielen. Doch ein früheres Comeback scheint nicht ausgeschlossen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Serbe will Vertrag verlängern Becker lässt Djokovic wegen Kuschel-Guru...
2 Jungstar-Knatsch bei Aussies Tomic beschuldigt Kyrgios: «Bullshit,...
3 Der Tennis-Beethoven Gehörloser Südkoreaner Duck-Hee Lee (18)...

Tennis

Platz Name Land Punkte
1 Andy Murray GBR 12410
2 Novak Djokovic SRB 11780
3 Milos Raonic CAN 5450
4 Stan Wawrinka SUI 5315
5 Kei Nishikori JPN 4905
6 Marin Cilic CRO 3650
7 Gael Monfils FRA 3625
8 Dominic Thiem AUT 3415
9 Rafael Nadal ESP 3300
10 Tomas Berdych CZE 3060
16 Roger Federer SUI 2130

Tennis

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Im Juli hat Tennis-Star Roger Federer (35) seine Saison wegen der Knieverletzung frühzeitig abgebrochen. Seither geniesst der Schweizer seine zusätzliche Freizeit mit Familien-Ausflügen, besucht Spiele des FC Basel oder nimmt Sponsoren-Termine wahr.

Ein Comeback war bisher erst kommendes Jahr geplant. Federer tritt beim Hopman Cup in Perth ab 1. Januar 2017 wieder auf den Court tritt. Zusammen mit Belinda Bencic wird er dort die Schweiz vertreten.

Nun öffnet der 17-fache Grand-Slam-Sieger aber ein Hintertürchen und lässt seine Fans auf eine frühere Rückkehr hoffen.

Nach dem Super-League-Match Basel – Luzern (3:0) antwortet Federer im Interview mit dem FCB-TV auf die Comeback-Frage: «Im Januar ist das Ziel, aber ich werde natürlich schon im Dezember wieder voll spielen. Vielleicht spiele ich die indische Liga noch, das Exhibitionturnier. Aber das werden wir sehen, wie ich mich fühle.»

Federer spricht die International Premier Tennis League (IPTL) in Asien an, in der er schon 2014 und 2015 jeweils teilnahm.

Vor zwei Jahren mit der Mannschaft aus Delhi (Indien) und im Vorjahr mit dem Team aus Dubai. Ausgetragen wird die ITPL 2016 zwischen dem 2. Dezember und dem 18. Dezember in verschiedenen Städten Asiens. (rib)

Publiziert am 18.10.2016 | Aktualisiert am 20.10.2016
teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Samuel  Jackson 18.10.2016
    Warum setzt er sich selber unter Druck und meldet sich nicht erst, wenn es wirklich soweit ist und keinen Rückzieher machen muss.
  • Monika  Baronesse v.A. aus Fort Myers
    18.10.2016
    Ich schliesse mich summa summarum der Meinung des Herrn Werner Bienisowitsch an, besser wie ers sagte kanns man gar nicht sagen - Roger Federer ist nun mal nicht irgendein Tennisspieler sondern eine uns Fans ans Herz gewachsene besondere Persoenlichkeit dieses Sports - jene "Federer Noergler" die das maulen einfach nicht lassen koennen sind vollkommen unwichtig - come on back Roger, we miss you :)
  • Concolor  Shalako 18.10.2016
    Roger Federer und sein Stab wissen genau wann und wo er wieder zurück kehren kann und wird. Und dann geniessen wir ihn solange er noch spielen kann und will. Alles Gute Roger Federer.
  • Oskar  Habegger 18.10.2016
    Herrliche Zeiten, die ATP Tour für einmal ohne Mr. Federer zu sehen. Wir haben langsam genug von ihm. Es gibt Jüngere und Bessere! Sorry to say.
  • Roger  Gamper aus Lausanne
    18.10.2016
    Die IPTL sind Show-Matches bei denen einige nur um des Geldes Willens dabei sind. Aber Roger benötigt diese Matches als Vorbereitung für das Australian Open, v.a. nach der langen Pause. Das zeigt, dass die Motivation immer noch voll da ist und er auf die Australian Open hin 100 Prozent bereit sein möchte.