Vorbereitung auf Australian Open Grünschwarzer Federer trainiert bereits in Melbourne

Nach dem Hopman Cup ist vor den Australian Open – Roger Federer (35) ist in Melbourne eingetroffen. In der Rod Laver Arena schlägt er die ersten Bälle beim Training.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Rafa steht in Melbourne im Viertelfinal Nadal bodigt Monfils über Umwege
2 «Habe mich in den Schlaf geweint» Juniorin schiesst Ballkind ab – und...
3 Roger kämpft sich in die Viertelfinals Federer zwingt angeschlagenen...

Tennis

Platz Name Land Punkte
1 Andy Murray GBR 12560
2 Novak Djokovic SRB 11780
3 Milos Raonic CAN 5290
4 Stan Wawrinka SUI 5155
5 Kei Nishikori JPN 5010
6 Gael Monfils FRA 3625
7 Marin Cilic CRO 3605
8 Dominic Thiem AUT 3415
9 Rafael Nadal ESP 3195
10 Tomas Berdych CZE 3060
17 Roger Federer SUI 1980

Tennis

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
Postby
teilen
teilen
12 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Das Comeback von Roger Federer nach halbjähriger Verletzungspause ist beim Hopman Cup mit drei starken Auftritten letzte Woche gelungen. Nun stehen für den 35-Jährigen mit den Australian Open der erste Härtetest an.

Federer hat die inneraustralische Reise von Perth nach Melbourne hinter sich gebracht. Am Montag absolviert er auf dem Centre Court in der Rod-Laver-Arena eine erste Trainingssession zusammen mit seinen Coaches Ivan Ljubicic und Severin Lüthi.

Im Gegensatz zum öffentlichen Training in Perth, wo rund 6000 Fans zu Federer strömten, ist die RL-Arena noch leer. Roger kann sich ganz auf sein Spiel konzentrieren und trägt mit einem dunklen, grünschwarzen Shirt sein Australian-Open-Outfit.

Bis zum Start des ersten Majors in diesem Jahr dauert es noch eine Woche. Wer sein erster Gegner in einem Ernstkampf 2017 wird, erfährt der Schweizer am Freitag. Dann steigt die Auslosung des Haupttableau.

Mit Pech könnte ihm schon in der dritten Runde ein Hammer-Duell mit Nadal blühen. Federer trifft dabei als Nummer 17 gesetzt auf einen Spieler auf der Setzlistenposition 9 bis 16. Dazu zählt auch Nadal (9.) – genauso wie Brisbane-Sieger Dimitrov, Kyrgios oder Tsonga.(rib)

Publiziert am 09.01.2017 | Aktualisiert am 13.01.2017
teilen
teilen
12 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

3 Kommentare
  • Pietro  Secreto aus Kölliken
    09.01.2017
    Hoffentlich überanstrengt sich der Arme nicht, sonst hat er bestimmt eine gute Ausrede, wenn er in der 2. Runde rausfliegt.
    • Liz  Marti 10.01.2017
      Machen Sie sich jaaaaaa keine Sorgen, (Ironie :-)) Federer weiss schon was er macht und wenn er rausfliegen sollte, ist das halb so schlimm, so was ist schon Nadal und Co. in der ersten Runde passiert.
  • Thomas  Zürcher 09.01.2017
    Wir dürfen gespannt sein wie Roger in dieses GS Turnier starten wird.Die Vorbereitungsspiele machen uns zuversichtlich das der Baselbieter trotz sechs monatiger Pause rasch wieder zu seinem gewohnten Spiel zurück finden wird.Natürlich ist ein kräftezehrendes GS Turnier eine grosse Herausforderung an seine Fitness aber so wie wir den Maestro kennen wird er versuchen durch seine ökonomische Spielweise haushälterisch mit seinen Kräften umzugehen.Wünschen wir Roger einen guten Start in Melbourne.