Gegen keine andere Nation verliert er öfters Deutsche machen Wawrinka zu schaffen

In diesem Herbst mausern sich Deutsche Tennis-Spieler zu den Angstgegnern von Stan Wawrinka (31). Keine andere Nation bereitet der Weltnummer 3 mehr Mühe.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Schweizer Gipfel im Halbfinal? Roger & Stan lassen uns träumen
2 1998 gewann sie mit Hingis das Doppel Altstar Lucic-Baroni (34) hat...
3 Sieg gegen Strycova Serena heiss auf Titel und Thron

Tennis

Platz Name Land Punkte
1 Andy Murray GBR 12560
2 Novak Djokovic SRB 11780
3 Milos Raonic CAN 5290
4 Stan Wawrinka SUI 5155
5 Kei Nishikori JPN 5010
6 Gael Monfils FRA 3625
7 Marin Cilic CRO 3605
8 Dominic Thiem AUT 3415
9 Rafael Nadal ESP 3195
10 Tomas Berdych CZE 3060
17 Roger Federer SUI 1980

Tennis

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Alexander Zverev (19), Mischa Zverev (29) und am Mittwoch-Abend Jan-Lennard Struff (26): Drei Deutsche werfen Stan Wawrinka allein in diesem Herbst dreimal aus einem ATP-Turnier.

Obwohls für Wawrinka übers ganze Jahr gesehen bei diesen drei Niederlagen gegen deutsche Gegner bleibt, bereitet unser grosser Nachbar dem Romand von allen Nationen heuer die grösste Mühe.

Denn in dieser Statistik folgen Frankreich (Paire, Simon), Spanien (Nadal, Verdasco) und Argentinien (Monaco, Del Potro) mit nur je zwei Siegen gegen Wawrinka.

Auffallend ist, dass der aktuelle US-Open-Sieger in diesem Jahr 16 Mal bezwungen wurde, aber von keinem Spieler mehrmals.

Übrigens: Stan kann gegen Deutsche auch gewinnen. Gegen Philipp Kohlschreiber behielt er im Februar in Dubai und im April in Monte Carlo die Oberhand. (str)

Publiziert am 03.11.2016 | Aktualisiert am 03.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden