Federer spielt gratis Brennwald vergoldet Nadal

Rafael Nadal startet in Basel, obwohl gleichzeitig ein Turnier in seiner spanischen Heimat stattfindet.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zweitlängste Serie seit 2000 Tiebreak-Titan Chiudinelli zeigt starke Nerven
2 Titelverteidiger Wawrinka nicht in Tokio Grünes Licht für Bencic nach...
3 Masarova in Frankreich verunfallt Schweizer Tennis-Ass (17) überlebt...

Tennis

Platz Name Land Punkte
1 Novak Djokovic SRB 14040
2 Andy Murray GBR 9345
3 Stan Wawrinka SUI 6365
4 Rafael Nadal ESP 4940
5 Kei Nishikori JPN 4875
6 Milos Raonic CAN 4510
7 Roger Federer SUI 3730
8 Gael Monfils FRA 3545
9 Tomas Berdych CZE 3470
10 Dominic Thiem AUT 3295

Tennis

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

Die 44. Swiss Indoors Basel warten mit einem Traumfeld auf. Neben Rekordsieger Roger Federer (5 Titel, seit 2006 immer im Final) kommen auch Titelverteidiger Juan Martin Del Potro, Stan Wawrinka und Rafael Nadal.

Für den Spanier ist es nach 2003 und 2004 der erste Auftritt am Rheinknie. Damals verlor er jeweils in der Startrunde. Jetzt kehrt er als Nummer 1 der Welt, als Superstar und Aushängeschild nach Basel zurück.

Und das, obwohl zeitgleich in Valencia ein ähnlich gut dotiertes Turnier stattfindet. Turnierdirektor Ferrero: «Ich bin sehr traurig, aber wir müssen seine Entscheidung respektieren, auch wenn wir sie nicht verstehen.»

Die Spanier werfen Nadal Geldgier vor. Basel-Turnierdirektor Roger Brennwald soll den 27-Jährigen mit einer Antrittsgage von über 500'000 Dollar vergolden, berichten die Iberer. Brennwald kommentiert das nicht.

Im Interview mit der «Basler Zeitung» sagt er nur: «Wir geben rund eine Million Euro für Spielerverpflichtungen aus.» Dazu werden beim Hallenevent fast zwei Millionen Franken Preisgeld ausgeschüttet.

Roger Federer hingegen spielt in Basel ohne Antrittsgage. Die Verhandlungen mit Brennwald blieben ohne Erfolg, man konnte sich auf keinen neuen Vertrag einigen. Stattdessen verhärteten sich die Fronten zusehends.

Für den 32-jährigen Baselbieter geht es beim Heimturnier aber um weit mehr als Geld. Erstmals seit 2001 droht er das Saisonfinale der besten acht Ende Saison zu verpassen. Das kann Federer nur mit Punkten verhindern.

Publiziert am 18.10.2013 | Aktualisiert am 18.10.2013
teilen
teilen
0 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

25 Kommentare
  •   Francois Leroux aus Lugano
    18.10.2013
    Federer tritt nicht wegen den Fans in Basel an, sondern weil er Punkte braucht damit er in London dabei sein kann und nicht im letzten Moment als erster oder zweiter Reservist zum zuschauen verurteilt wird
  • Daniel  Sandmann 18.10.2013
    Nadal hat soeben für Basel abgesagt.
  • Franz  Winkler , via Facebook 18.10.2013
    Viele Menschen werden nur älter, eigentlich währe es doch sehr schön wenn sie auch etwas im Charakter verbessern würden. Aber zu denen gehört Herr Brennwald wohl nicht. Ich erinnere mich noch an eines der ersten Swiss Indoors, ich hatte nur kurz mit ihm zu tun, er war dazumal schon aalglatt und nicht gerade sympathisch.
  • S.  Wander 18.10.2013
    Armer Roger, er hat den Absprung wirklich verpasst. Hoffentlich sieht er das irgendwann ein und geht nicht als Verlierer vom Feld. Das wäre schade für alles, was er bisher geleistet hat. ich drücke ihm die Daumen, dass er es schafft.
  • Meier  Anton aus Ebikon
    18.10.2013
    Es ist halt so, wenn man nicht mehr der Beste oder zu den besten zwei dreien gehört, kommt das Geld nicht mehr automatisch angeschwommen. Im Gegensatz zu Wawrinke, der einen Aufwärtstrend hat, ist Federer halt im Moment absteigend, und dafür fliesst kein Geld. Er hat ja auch jahrelang genug kassiert, nun muss er für die Rangliste spielen.