Chinesen bestätigen Morddrohung: Foto-Montage erschreckt Tennis-Welt

Im Internet ist eine geschmacklose Foto-Montage des geköpften Roger Federer aufgetaucht. Die Organisatoren des Turniers in Schanghai bestätigen unterdessen die Morddrohung gegen den Schweizer.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 French Open im Wetterchaos Djokovic wird Opfer des Regen-Horrors
2 Grimassen, Selfies und Videos Stan Wawrinka wird zum Teenie-Helden
3 Polin Radwanska zum Regen-Chaos in Paris «Ich bin richtig angepisst!»

Tennis

Platz Name Land Punkte
1 Novak Djokovic SRB 16150
2 Andy Murray GBR 8435
3 Roger Federer SUI 7015
4 Stan Wawrinka SUI 6315
5 Rafael Nadal ESP 5675
6 Kei Nishikori JPN 4470
7 Jo-Wilfried Tsonga FRA 3355
8 Tomas Berdych CZE 2850
9 Milos Raonic CAN 2785
10 Marin Cilic CRO 2775

Tennis

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
53 Kommentare
Fehler
Melden

Eine Online-Morddrohung gegen Roger Federer (31, ATP 1) versetzt die Organisatoren des Masters-Turniers in Schanghai in Alarmbereitschaft. Ein Internet-User mit dem Pseudonym «Blue Cat Polytheism Founder 07» kündigte auf dem chinesischen Internet-Portal «Baidu» für den morgigen Samstag einen Anschlag auf den Baselbieter an.

«Ich werde Federer ermorden, um den Tennissport zu vernichten», schreibt der Unbekannte am 25. September auf der populären Sport-Website. Dazu soll «Blue Cat» eine Foto-Montage gestellt haben, die Federer mit abgetrenntem Kopf zeigt. Das Original-Bild stammt vom historischen French-Open-Sieg 2009.

Organisatoren nehmen Drohungen sehr ernst

Der Original-Eintrag ist nicht mehr verfügbar, jetzt kursieren aber diverse Bilder der Foto-Montage. Ob es sich dabei um einen schlechten Scherz oder um das Original der Morddrohung handelt, ist nicht klar. Die Organisatoren des Masters-Turniers von Schanghai nehmen die Drohungen dennoch ernst.

«Wir wissen von diesen Äusserungen und nehmen solche Dinge sehr ernst. Beim Masters wird für die Sicherheit der Spieler gesorgt. Wir werden alle Vorkehrungen treffen, damit die Spieler sicher und unbesorgt bleiben», heisst es in einem Statement der Organisatoren an die Nachrichtenagentur «AFP».

Polizei und Behörden ermitteln gegen «Blue Cat»

Wie ein Offizieller des am Sonntag beginnenden Turniers der Zeitung «Shanghai Youth Daily» erklärte, wurden auch die Polizei und andere staatliche Behörden eingeschaltet. «Wir hoffen, dass es nur eine verbale Drohung bleibt. Trotzdem müssen wir das ernst nehmen», wird Yang Yibin zitiert.

Roger Federer ist am Freitag von Dubai her kommend in der chinesischen Metropole eingetroffen - ohne Familie. Im chinesischen TV sagt Roger nach der Ankunft: «Ich bin glücklich, hier zu sein. Leider konnte ich letztes Jahr nicht spielen. Meine Familie hätte mitkommen sollen, aber sie sind zu Hause geblieben. Es war eine Entscheidung in letzter Minute und ich bin glücklich darüber.»

Mit dem Schweizer ist aus Sicherheitsgründen ausgemacht, dass er das Stadion nach den Spielen und dem Training umgehend verlassen soll. Bei den Medienkonferenzen wird nur das offizielle TV zugelassen sein.

Publiziert am 05.10.2012 | Aktualisiert am 21.10.2012
teilen
teilen
0 shares
53 Kommentare
Fehler
Melden
Nach Morddrohung: Federer zeigt sich in Shanghai seinen Fans
  play
Roger Federer klatscht Stan Wawrinka beim Davis-Cup-Barrage-Spiel gegen Holland Beifall. Keystone
Mehr zum Thema
Es sind schon 88Federer: Alle Titel in Bildern

TOP-VIDEOS

53 Kommentare
  • Hanspeter  Suppiger aus Buchrain
    06.10.2012
    Roger,komm nach Hause. Lass diese Jdeoten sein. Du hast es nicht nötig solchen Umständen ausgesetzt zu werden Diese Typen sind alle Krank in der "Birne" Schaue für Dich ,Mirka und dene zwei herzigen Kindern. Also lass dieses geschissene Schanghai aus und geniesse das schöne im Leben. Du hast es verdient. Für mich bist Du der grösste Tennisspieler den es jemals gab. Gruss Hampi aus Buchrain
  • Christa  Schmid aus Bad Zurzach
    06.10.2012
    Kaum zu glauben wie grausam die Menschen Bestien sind. Es ist nun gast das gleiche passiert wie mit Heye der Hasser und Klitschkow. Mit solchen Sachen hört der Spass auf und ich hoffe, dass man diesen Psychopathen findet. Roger lass dich bitte überall von Bodygards beschützen. Zum Glück, aber sehr schade für dich, ist deine Familie zu Hause geblieben.
  • Camille  LaFontaine aus Bern
    06.10.2012
    EIN Chinese sagt im Suff etwas...und dann so eine Schaumschlägerei von den Medien...
  • Pete  Schwarzenegger 06.10.2012
    nimmt endlich mal das bild raus, ist ja pervers!!!
  • Hansjörg  Kappeler aus Affeltrangen
    06.10.2012
    Was sind das für Menschen welche solche Bilder kreieren?
    Wie krank ist der Mensch?
    Was muss geschenhen damit solches erlischt?
    Fragen über Fragen!
    Es fehlt an Respekt! Es fehlt an Erziehung? Es fehlt überall was den Menschen betrifft!
    Einem Menschen wie Roger Federer nur schon eine Drohung in Form eines Schreibens zukommen zu lassen geschweige denn so eine Fotomontage!
    Da stellt sich nur noch eine Frage!
    Welche Strafe ist so eines Menschen Würdig?