Jetzt wartet Nishikori Stan ackert sich in den Brisbane-Halbfinal

Es war ein harter Kampf, aber der Schweizer Stan Wawrinka (ATP steht in Brisbane im Halbfinal. Er besiegt den Briten Kyle Edmund.

Erfolgreich auf dem Platz: Stan Wawrinka steht im Halbfinale in Brisbane. play
Erfolgreich auf dem Platz: Stan Wawrinka steht im Halbfinale in Brisbane. AP

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Roger kämpft sich in die Viertelfinals Federer zwingt angeschlagenen...
2 Tie-Break-Man Stan in den Melbourne-Viertelfinals!
3 Schweizer Gipfel im Halbfinal? Roger & Stan lassen uns träumen

Tennis

Platz Name Land Punkte
1 Andy Murray GBR 12560
2 Novak Djokovic SRB 11780
3 Milos Raonic CAN 5290
4 Stan Wawrinka SUI 5155
5 Kei Nishikori JPN 5010
6 Gael Monfils FRA 3625
7 Marin Cilic CRO 3605
8 Dominic Thiem AUT 3415
9 Rafael Nadal ESP 3195
10 Tomas Berdych CZE 3060
17 Roger Federer SUI 1980

Tennis

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Stan Wawrinka ist in Brisbane eine Runde weiter und steht im Halbfinal: Der Schweizer besiegt den Briten Kyle Edmund (ATP 45) mit 6:7, 6:4 und 6:4. 2 Stunden und 36 Minuten kämpfen Wawrinka und Edmund um den Sieg.

Es war ein knappes Match, aber Tennis-Ass Wawrinka konnte sich gegen den Briten durchsetzen.

Im Halbfinal am Samstag trifft Stan nun auf den Japaner Kei Nishikori (27, ATP 5). Im Direktduell stehts 4:3 für den Schweizer.

Publiziert am 06.01.2017 | Aktualisiert am 06.01.2017
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Thomas  Zürcher 06.01.2017
    Stan the Man spielt sich langsam warm.Der Brite die aktuelle Nummer 45 der Weltrangliste war ein hartnäckiger Gegner übrigens als Junior konnte er die French - und US Open im Doppel gewinnen.Sein nächster Gegner der Japaner Nishikori dürfte für den Romand eine echte Knacknuss werden obwohl er im Direktvergleich mit 4:3 führt ist der Japaner nicht zu unterschätzen und immer für eine Überraschung gut.Stan MUSS sein bestes Tennis auspacken.Alles Gute!