Assistentin im Fed Cup Missionarin Pierce hilft Noah gegen die Schweizerinnen

Im Februar empfängt die Schweiz im Fed-Cup-Viertelfinal Frankreich. Bei unseren Gegnerinnen wird nun Ex-Spielerin Mary Pierce Captain Yannick Noah als Assistenztrainerin unterstützen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Fühle mich nicht einmal schlecht dabei» Mirka verrät Rogers Glacé- und...
2 Stan trotz Hänger im Achtelfinal «Ich war ziemlich frustriert»
3 Federer zündet den Turbo Roger lässt Berdych keine Chance!

Tennis

Platz Name Land Punkte
1 Andy Murray GBR 12560
2 Novak Djokovic SRB 11780
3 Milos Raonic CAN 5290
4 Stan Wawrinka SUI 5155
5 Kei Nishikori JPN 5010
6 Gael Monfils FRA 3625
7 Marin Cilic CRO 3605
8 Dominic Thiem AUT 3415
9 Rafael Nadal ESP 3195
10 Tomas Berdych CZE 3060
17 Roger Federer SUI 1980

Tennis

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Ursprünglich war Mary Pierce (41) heisse Kandidatin für die Nachfolge von Amélie Mauresmo als französischer Fed-Cup-Captain. Letztere legt ihr Amt wegen der Schwangerschaft nieder.

Den Vorzug beim Schweizer Viertelfinal-Gegner vom 11./12. Februar in Genf erhielt aber Yannick Noah, der bereits die Männer im Davis Cup coacht. Doch nun bekommt Pierce trotzdem die Chance! Noah holt sie als Assistentin ins Team.

«Ich fühle mich geehrt und bin begeistert, dass Yannick mich gewählt hat», sagt die zweifache Grand-Slam-Siegerin und Ex-Nummer-3 der Welt. Pierce beendete 2006 ihre Aktiv-Karriere. Später zog sie sich als Missionarin bei der Gemeinschaft «Church Team Ministries» auf die Insel Mauritius zurück.

Eine erste Mission hat sie im Fed Cup schon vor sich. Pierce muss Caroline Garcia (22, WTA 24) zum Rücktritt vom Rücktritt aus dem Team überzeugen. «Ich werde es versuchen. Vielleicht können wir ihre Meinung noch ändern», wird sie in französischen Medien zitiert.

Pierce wird auch als TV-Kommentator an die Australian Open reisen und ist zudem WTA-Legenden-Botschafterin. (rib)

Publiziert am 23.12.2016 | Aktualisiert am 24.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden