Vater Pauli Gut ist erleichtert «Für Laras Kopf ist dies wunderbar»

Es klappt doch noch: Lara Gut holt sich im Super-G ihren 21. Weltcupsieg!

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Grosses Lob von Ski-Legende Maria Höfl-Riesch «Lara ist auf bestem Weg...
2 Swiss Ski lässt Amis in die Röhre gucken WM-Zoff
3 Streif-Legende Cuche «Ich tippe auf Beat Feuz!»

Ski

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

«Etwas stimmt am Set-up nicht. Lara kann nicht befreit fahren», sagte Frauen-Cheftrainer Hans Flatscher am Samstag. Lara Gut hatte nach der Kombi soeben auch die Abfahrt verhauen. Und nun? Alles anders!

Die 25-jährige lässt im Super-G ihre Head-Ski laufen, fühlt sich wieder wohl, greift an. «Meine Fahrt war nicht perfekt. Wahrscheinlich weil die Ski schneller waren, aber auch weil ich besser gefahren bin», so die sichtlich zufriedene Tessinerin. Zwar wird es bei der Fahrt von Tina Weirather nochmals eng, doch letztlich holte sich Gut ihren 10. Super-G-Sieg der Karriere.

Die bärenstarke Reaktion Laras ist dank einer besseren Material-Abstimmung überhaupt möglich. «Manchmal dreht man sich im Kreis und findet Lösungen in einfachen Dingen», sagt Vater Pauli Gut. Was genau verändert wurde, will er allerdings nicht preisgeben.

Ebenso wichtig wie das Material ist, dass sich Gut nach zwei Nullern nicht verunsichern lässt. «Ich fühle mich gut, weil ich nicht alleine bin. Ich habe unglaubliche Personen um mich herum, die mir viel positive Energie geben.» Lara lobt ihr Team in höchsten Tönen: «Sie können mich herausholen, mir helfen, mich selbst zu finden.»

Vor den Augen des Vaters («Ich bin erleichtert»), sowie von Mutter Gabriella und Bruder Ian kann Gut also doch noch mit einem Lächeln aus Val d'Isère abreisen. Pauli Gut: «Für den Kopf von Lara ist dieses Resultat – auch im Hinblick auf den Rest der Saison – wunderbar.»

Publiziert am 18.12.2016 | Aktualisiert am 19.12.2016
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  •   20.12.2016
    Ihr seht das GUTe in ihr nicht. Ihr seht immer nur das schlechte. Es gibt Leute die sind sehr Ehrgeizig und wenn es nicht klappt suchen sie den Fehler überall. Bei sich und bei anderen. Vielleicht ist sie nicht gerade talentiert im interview geben. Soviel ich weiss spricht sie zuhause aber auch kein Deutsch, deshalb sollte man ihr das nachsehen. Zudem muss es nur ein Genuss sein wenn sie ski fährt. Alles andere ist mir egal. Das sportliche zählt und da ist Lara super. Ich finde sie toll :P
  • Manuel  Maier 19.12.2016
    Wo bleiben so Damen die Nadja Kamer, Vreni Schneider und so weiter? Das waren Damen mit echtem Charakter
  • Manuel  Maier 19.12.2016
    Ich finde Lara Gut auch arrogant. Sie bringt es einfach nie einmal über die Lippen zu sagen über eine Gegnerin, wenn diese gewinnt, dass sie super gefahren ist oder eine Super-Fahrerin - bei ihr heißt es immer: "joo i säg es gibt viele gute Fahrerinnen" Dann die Querelen mit dem Verband, die Attacke auf Lindsey Vonn; dabei sollte sie echt froh sein, habe gezählt sie hat schon 7 Mal wirkl sehr knapp vor Weirather gewonnen. Wenn Vonn gewinnt dann meistens mit mega Vorsprung bei Gut meist sehr knap
  • Tashunka  Blue aus Watt
    18.12.2016
    Was wären Einzelsportler ohne positive Hintergründische Unterstützung.
    Lara Gut hat das Glück dass beide Elternteile "Skiverrückt" sind, und ihre Tochter schon seit vielen Jahren unterstützen, nicht nur finanziell auch in Sachen Fachkompetenz und psychischer Unterstützung.
  • Mario  Solario aus Lausanne
    18.12.2016
    ach die Gut ist einfach eine zicke..wenn sie gewinnt ist alles super..
    und wenn sie unkontrolliert fährt sind alle andern schuld..darum ist sie doch so unsympathisch und man freut sich wenn ne andere gewinnt.