Schweizer Svindal-Trainer vermutet Lara hätte es in Norwegen nicht ins Nati-Kader geschafft!

Keine Schweizerin fährt so schnell Ski wie Lara Gut. Doch muss sie froh sein, dass sie nicht in Skandinavien geboren wurde?

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Swiss Ski lässt Amis in die Röhre gucken WM-Zoff
2 Paris gewinnt Kitzbühel-Abfahrt Feuz stürzt auf der Streif mit...
3 Gut wird 2. in Garmisch-Abfahrt Lindsey Vonn weint Freudentränen bei...

Ski

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
5 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden

Platz zwei im Gesamt-Weltcup, Platz eins im Super-G, Platz drei in der Abfahrt und Platz drei im Riesenslalom – Lara Gut (25) ist auch in diesem Winter wieder die mit Abstand schnellste Schweizer Skifahrerin.

Ein Schweizer Ski-Team ohne Lara? Nicht vorzustellen. Müssen wir zum Glück auch nicht. Denn: Die Tessinerin hat sich schon früh mit guten Resultaten für grössere Aufgaben empfohlen, sich kontinuierlich bis ins A-Kader gearbeitet und immer wieder für Top-Resultate gesorgt.

Wäre Lara allerdings in Norwegen aufgewachsen, wäre sie nie Profi-Skifahrerin geworden. Das zumindest vermutet Reto Nydegger, Schweizer Trainer der Norweger.

Er erklärt in der «AZ»: «Wenn einer die konditionellen Auflagen nicht erfüllt, kann er noch so gut sein, der hat keine Chance für eine Aufnahme ins Europacup-Team.» Grundlage dafür sei ein «einfacher Test».

«Auch in der Schweiz gibts solche Tests.» Nur würden nicht alle dahinter stehen und das System deshalb nicht funktionieren. «Lara Gut hat beispielsweise den Test nicht bestanden. Sie konnte, da sie sich mitten im Wachstum befand, praktisch keine Übung richtig machen.»

So weiss auch Nydegger nicht, welche Nation tatsächlich das bessere System hat. (fan)

Publiziert am 13.01.2017 | Aktualisiert am 20.01.2017
teilen
teilen
5 shares
11 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

11 Kommentare
  • Joe  Di Marco 14.01.2017
    Das ist ja genau das Problem. Tests die nichts aussagen, weil jede/r Athlet zur Zeit des Testes in einer persönlichen Wachstums und Entwicklungsphase ist. Was letztendlich zählt sind Leistung und die Resultate. Und Nydeegger sagt ja selber das er nicht weiss was besser ist. Also was soll das ganze. Lasst Lara ihren Job machen und alle die glauben es besser zu wissen können sich ja bei Lara melden und ihr helfen, wer weiss vielleicht werden diese dann ganz berühmt.
  • Pete  Schwarzenegger 14.01.2017
    Ich frage mich einfach nur, was es immer zu nörgeln gibt um Lara. Sie macht einen absolut genialen und sensationellen Job, also lasst endlich mal "Gut" sein. Auch in der "normalen" Arbeitswelt ist nicht jeder beliebt und macht trotzdem einen Top-Job!
  • Mario  Solario aus Lausanne
    14.01.2017
    wenn man das norwegische herrenteam betrachtet könnte man schon ein erfolgsrezept vermuten.. sind auch mental sehr stark und gladiatorenmässig sind sie auf der piste im Einsatz..
  • Lorenzo  Ciliberto aus Zürich
    13.01.2017
    Das bezweifle ich sehr. Die Norweger hätten sonst keine Chance immer wieder solche Talente zu präsentieren. Sie würden sie bei den wenigen Einwohnern schlicht nicht finden.
    • Philipp  Bloecker 13.01.2017
      Was hat das bitteschön mit der Gesamtbevölkerung zu tun? Warum dominieren dann nicht China, Nordkorea, Indien oder Pakistan in allen bekannten Sportarten?
  • Bruno  Cordero aus Horw
    13.01.2017
    so eine unnötige Aussage - aber nun haben wir alle einmal den Namen eines unbekannten Trainers gehört. Denn Svindal und Co. könnten momentan auf Boppeler oder HP Burri trainieren und hätten Erfolg....
    • Philipp  Bloecker 13.01.2017
      Beeindruckend.
      Wenn einem die Ansichten nicht passen, erklärt man diese kurzerhand für «unnötig» und den Verfasser zum Niemand. Apropos «unbekannter Trainer»: Woher kennt man Sie denn so und was genau sind denn Ihre Referenzen – da Sie sich zu diesem Urteil genötigt fühlten? Oder sind Sie nur ein wenig unentspannt, weil sich hier jemand in einer für Sie nicht genehmen Weise zu Frau Gut geäussert hat?
      Und bitte noch einmal mit Halbgeviert-Strichen befassen.