Alle Liveticker Live-Center

Gröden - Super G der Herren
Beginn: 16.12.2016 12:15 Uhr
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Viletta stürzt schwer Norweger feiern Doppelsieg im Super-G von Gröden

Der Super-G der Männer in Val Gardena ist ganz in Norweger Hand. Kjetil Jansrud gewinnt vor Kilde. Bester Schweizer ist Beat Feuz als 14. Sandro Viletta muss nach einem Sturz mit dem Heli ins Spital.

teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Das Podest:
1. Kjetil Jansrud (Nor)
2. Aleksander Aamodt Kilde (Nor)
3. Erik Guay (Kan)

Die Schweizer:
In die Nähe des Podests kommt keiner, auch die Top Ten sind kein Thema. Beat Feuz (14.) legt eine unsaubere Fahrt hin. Carlo Janka (23.) leistet sich einen Bock und rettet sich spektakulär. Verliert aber viel Zeit dabei. Ohne Chance bleiben auch Thomas Tumler (22.), Patrick Küng (24.), Niels Hintermann (34.), Ralph Weber (35.), Mauro Caviezel (37.), Nils Mani (39.), Sandro Viletta (out).

Der Pechvogel:
Sandro Viletta stürzt schon wieder schwer. Bei der Rückkehr nach einem Jahr ist er mit der Startnummer 46 unterwegs, dann reisst es ihm die Ski auseinander. Der Olympiasieger schlittert Kopf voran Richtung Fangnetz und verdreht sich dabei womöglich das Knie. Viletta wird minutenlang betreut und muss mit dem Hubschrauber geborgen werden. Der Bündner reisst sich das Kreuzband. Mehr dazu lesen Sie hier.

 

So lief das Rennen:
Wie erwartet wirds ein Wettkampf mit geringen Zeitabständen. Die ersten 18 sind weniger als eine Sekunde auseinander. Mit der Nummer 13 (Kilde) nehmen die Norweger Festspiele ihren Lauf. Getrübt wird der Norweger Tag durch das Out von Svindal, der kurz vor dem Ziel ausscheidet und einen Dreifach-Triumph verhindert.

Stimmen:
Janka: «Ich habe die Welle nicht gesehen und mit Glück den Sturz vermieden. Man weiss dann zwar, dass es gelaufen ist, gibt aber trotzdem noch das Beste ins Ziel.»

Weltcup-Stand Super-G (2/5):
1. Jansrud 200
2. Paris 92
3. Kilde 89

Weltcup-Stand Gesamt:
1. Hirscher 440
2. Jansrud 300
3. Pinturault 284

Nächstes Rennen: Für die Männer gehts am Samstag mit der Abfahrt auf der Saslong weiter. Startzeit ist um 12.15 Uhr (live auf Blick.ch).

Publiziert am 16.12.2016 | Aktualisiert am 17.12.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Top-Videos

2 Kommentare
  • Markus  Kohler aus thun
    16.12.2016
    Ohne Damen-Team würde es sehr düster aussehen. Dieses Herren Team ist eine reine Geldverschwendung.
  • Tashunka  Blue aus Watt
    16.12.2016
    Das Schweizer Herren Skiteam ist sich treu geblieben. Sie sind noch immer auf der Verliererstrasse. Zum Glück gibt es noch einige gute Schweizer Damen die viel Freude bereiten.
Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?